Impressionen des Wanderwegs



Gasthaus Mühle Innerberg - Glän - Totabühel - Maschleu - Fulateia - Falla - Ganzaleita - Waldschule - Bergstation Kristbergbahn


 Schneeschuh
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 9.15 km
  • Zeit: 4.1 Stunden
  • Startpunkt:
    Gasthaus Mühle, Innerberg
  • Aufstieg: 658 m
  • Abstieg: 390 m
  • Niedrigster Punkt: 1174 m
  • Höchster Punkt: 1748 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Die Schneeschuhrouten befinden sich im offenen Gelände. Begehung ist auf eigene Gefahr.


Vom Gasthaus Mühle gehen wir taleinwärts der Straße folgend auf dem Glänweg in Richtung Kristberg. Beim Totabühel gehen wir querfeldein weiter, überqueren die Straße und gelangen so auf den Weg in Richtung Maschleu. Dem Weg folgend gelangen wir so nach Fulateia, wo wir über freies Gelände zur Falla aufsteigen können. Die Falla ist ein toller Aussichtspunkt ins benachbarte Klostertal. Von hier können wir über Ganzaläta zur Waldschule absteigen und weiter zurück zur Bergstation der Kristbergbahn. Alternativ kann man von hier über den Winterwanderweg zurück nach Innerberg laufen.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    festes Schuhwerk für die Schneeschuhe, Sorgfältige Planung, Lawinenlagebericht studieren (www.vorarlberg.at/vorarlberg/sicherheit_inneres/sicherheit/landeswarnzentrale/weitereinformationen/lawinenwarndienst/ziel.htm), für den Lawinen-Notfall: LVS-Gerät, Schaufel und Sonde (Standard),

  • Anreise: www.maps.google.com
  • Geheimtipp:

    Diese Tour ist in der Übersichtskarte "Aktivkarte Schnee" mit der grünen Nummer 6 eingezeichnet. Die Karte ist kostenlos in den Montafoner Tourismusbüros erhältlich.

     

    Schneeschuhwanderungen sind Ausdauersport. Im Vorfeld der Schneeschuh Saison Grundlagentraining in anderen Ausdauersportarten trainieren. Die wertvollen Belastungsreize für Herz und Kreislauf setzen Gesundheit und eine gute Selbsteinschätzung voraus. Vermeide Zeitdruck und steigere Intensität und Umfang deiner Touren langsam. Flüssigkeit, Energie und Pausen sind notwendig, um Leistungsfähigkeit und Konzentration zu erhalten. Heiße, isotonische Getränke sind ideale Durstlöscher und Wärmespender. Müsliriegel, Trockenobst und Kekse stillen den kleinen Hunger unterwegs.

  • Quelle: Montafon Tourismus GmbH
  • Autor: Julia Mangeng

Anreisemöglichkeiten


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


NOTRUF:
140 Alpine Notfälle österreichweit
144 Alpine Notfälle Vorarlberg
112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)

www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen