Impressionen des Wanderwegs



Der Gartnerkofel ist einer der drei markanten Berggipfel am Kärntner Nassfeld und eine schöne Bergtour für die ganze Familie. Mit dem Ausgangspunkt bei der Bergstation der Gartnerkofel-Sesselbahn ist die Gartnerkofel-Wanderung eine einfache Gipfeltour. Der Anstieg verläuft in einer angenehmen, gleichmäßigen Steigung teilweise über die Pisten des Skigebiets. Das letzte Stück bis zum Gipfelkreuz erfordert ein bisschen Kondition und Schwindelfreiheit. Es gibt aber auf dem gesamten Weg keine wirklich ausgesetzten Stellen. 

Alternativ kann auch bei der Staatsgrenze am Nassfeldpass oder bei der Watschiger Alm gestartet werden. 


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 0.9 km
  • Zeit: 0.8 Stunden
  • Startpunkt:
    Gartnerkofelbahn
  • Aufstieg: 292 m
  • Abstieg: 0 m
  • Niedrigster Punkt: 1877 m
  • Höchster Punkt: 2169 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Es gibt drei mögliche Ausgangspunkte für die Wanderung auf den Gartnerkofel: 

1. Staatsgrenze auf dem Nassfeldpass

2. Watschiger Alm (Wulfenia-Vorkommen, Blütezeit Mai-Juni)

3. Bergstation Gartnerkofel-Sesselbahn (wird im Folgenden beschrieben)

Aufstieg:

Fahren Sie mit der Gartnerkofel-Sesselbahn auf 1.900 m Seehöhe. Hier erwarten Sie herrliche Wanderwege und ein prachtvoller Ausblick auf die umliegenden Berge sowie zu den benachbarten Julischen Alpen. Von hier aus ist der Gipfel des Gartnerkofels in 40 Minuten Gehzeit locker zu erreichen. Der leichte und gut markierte Wanderweg führt anfangs über einen Teil der FIS-Abfahrt zur Bergstation des FIS-Lifts. Von hier aus geht es leicht rechts in das Gartnerkofel-Massiv. Auf dem linken Gipfel ist bei guter Sicht das Gipfelkreuz zu sehen. Folgen Sie dem markierten Weg bis zum Thörl, von wo aus sich ein grandioser Blick auf das Gailtal, Hermagor und den Pressegger See ergibt. Nun geht es links weiter, es folgt der letzte Anstieg, der in Serpentinen bis zum Gipfel führt. Dieses Stück fordert noch ein letztes Mal ordentlich Kondition, aber es lohnt sich: Denn beim Gipfelkreuz bietet sich ein traumhafter Rundblick und die lohnende Rast.

 

Der Abstieg erfolgt wie der Aufstieg.  

 

Nach dem Abstieg locken das Buffet „Zur Berghex“, die Watschiger Alm sowie der Alpenhof Plattner  zur Einkehr.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Festes Schuhwerk, Regenschutz

  • Anreise:

    Mit dem Auto über die B99 "Nassfeldpassstraße" bis zur Talstation der Gartnerkofe-Sesselbahn oder alternativ mit dem Millennium-Express bis zur Tressdorfer Alm und mit dem Piccolo-Express bis zur Gartnerkofel-Sesselbahn. Auffahrt mit der Garternkofel-Sesselbahn, alternativ Start der Wanderung bei der Taltation der Gartnerkofel-Sesselbahn.

  • Geführte Wanderungen können im Info- & Servicecenter Nassfeld-Pressegger See gebucht werden, mit der +Card PREMIUM sind sie sogar kostenlos! Infos und Anmeldung unter +43 4285 8241 oder info@nassfeld.at 

  • Geheimtipp:

    Werfen Sie auf dem Thörl vor dem letzten Anstieg Richtung Gipfel unbedingt einen Blick ins Tal, die Extraschritte lohnen sich! Auch zu empfehlen: Die Sonnenaufgangswanderung auf den Gartnerkofel (Tour ID 11807364)! 

  • Quelle: Nassfeld - Pressegger See
  • Autor: Nassfeld - Pressegger See

Anreisemöglichkeiten


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen