Impressionen des Wanderwegs



Relativ einsame mittelschwierige Skitour


 Skitour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 7.21 km
  • Zeit: 4.3 Stunden
  • Startpunkt:
    Straße in der Wölla je nach Räumungszustand zwischen 1.050 und 1.520 m Seehöhe.
  • Aufstieg: 1470 m
  • Abstieg: 1470 m
  • Niedrigster Punkt: 1225 m
  • Höchster Punkt: 2683 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Die Skitour auf den Schwarzwandkogel – der kleine Bruder des benachbarten und bekannten Hochkreuzes - ist eine typische Skitour in der Kreuzeckgruppe: Insgesamt ist alles ein wenig länger und mühevoller als auf typischen Modetouren, jedoch wird dies durch größere Einsamkeit reich belohnt.


Vom Ende der kleinen Straße (beim Speichersee – Parkplatz Oben; bis hierhin vom unteren Parkplatz etwa 1,5 Stunden) dem markierten Wanderweg westlich des Talgrundes nach Süden zu den Oberen Gößnitzer Hütten (1.684 m) aufsteigen. Weiter dem Tal einwärts bis zu einem Bildstock folgen. Hier rechts (nach Westen) den steilen Hang etwa im Bereich des markierten Sommerweges aufwärts, bis man bei der Bärenebenhütte (1.965 m) das Hochtal der Tresdorfer Wölla erreicht (nördlich des Sommerweges ist das Gelände teilweise sehr steil). Kurz abwärts, ein kleiner Steilhang wird links umgangen, und schon ist man im flachen Hochtal. Dieses nach Süden entlang und den immer steiler werdenden Hang – zuletzt über einen Rücken – bis zum Gipfel.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Übliche Skitouren- und LVS- Ausrüstung (evtl. Harscheisen mitnehmen)

  • Anreise:

    Von Spittal an der Drau durch das Mölltal bis etwa 1 km vor Stall im Mölltal. Nun kurz bevor die Bundesstraße die Möll überquert nach links in die kleine Straße, die in die Wölla führt, einbiegen (schwer ersichtlich; kommt man von Winklern ist natürlich alles spiegelverkehrt). Zuerst den Berghang entlang und dann im Tal der Wölla bis ans Ende der Straße bei einem Speichersee bzw. soweit wie die Straße geräumt ist – dies ist oft bis zum Kraftwerk auf 1.225 m Seehöhe (Parkplatz Mitte) der Fall.

  • Geheimtipp:

    Konditionsasse können aus dem Hochtal der Tresdorfer Wölla noch die Hohe Nase (2.630 m) dranhängen.

  • Quelle: Kärnten Hohe Tauern
  • Autor:

    Nationalpark Region Hohe Tauern Kärnten

    Stefan Lieb-Lind

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Neben der Straße oder auf den Parkplätzen je nach Räumungszustand der Straße zwischen 1.050 und 1.520 m Seehöhe.


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Gipfelhang und am Hang hinauf ins Hochtal der Tresdorfer Wölla Hangneigung 35° und Exposition im Nordsektor: Auf dem entsprechend sichere Lawinenverhältnisse achten.


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen