Impressionen des Wanderwegs



Wenig bekannte, dafür umso eindrucksvollere Gipfel auf der Sonnenseite des Mölltales. Die Gipfel bieten die wohl schönsten Talblicke in das Mölltal und zudem eine atemberaubende Rundsicht. Der beeindruckend angelegte Gratweg zwischen den Gipfeln erfordert aber Trittsicherheit und stellenweise auch Schwindelfreiheit! Kuriosität am Rande: Kartografen wie Einheimische sind sich nicht einheitlich sicher, welcher der beiden höheren Gipfel eigentlich der Leitenkopf und welcher der Zellin ist; wir halten uns hier bei der Beschreibung an die Kartografen...


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 8.7 km
  • Zeit: 5.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Wallfahrtskirche Marterle, Rangersdorf
  • Aufstieg: 937 m
  • Abstieg: 937 m
  • Niedrigster Punkt: 1849 m
  • Höchster Punkt: 2597 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Von der Wallfahrtskirche den Fahrweg etwas weiter bis der Wanderweg (Weg Nr. 156) vom Fahrweg abzweigt. Nun ohne größere Steigung zur Lackneralm (1.946m). Kurz nach der Alm zweigt vom Wanderweg (Weg Nr. 156) ein markierter Pfad nach Norden ab und führt steil und in vielen Kehren in eine Einschartung zwischen Zellinkopf und Hochnase (2.560m). Nun über einen Vorgipfel (2.561m) ohne Schwierigkeiten zum großen Gipfelkreuz des Zellinkopfs (2.597m, 3h vom Marterle).

Der weitere Weg folgt fast ausschließlich direkt der Grathöhe. Wenn auch keine großen Kletterkünste gefragt sind, so sollte man sich doch trittsicher in stellenweise ausgesetztem Gelände bewegen können. Lohn dafür ist eine herrliche Gratüberschreitung, die mit einem kurzen Gegenanstieg den Gipfel des Leitenkopfs (2.449m, 1h vom Zellinkopf) zum Ziel hat. Dieser ist gleich mit zwei Gipfelkreuzen geschmückt, wobei eines davon bei Wind zu „singen“ beginnt! Das letzte Wegstück führt zuerst recht steil am breiten Kamm zum Ebeneck (2.283m), einem unscheinbaren Gipfel mit immer noch schöner Aussicht, und dann in leichter Wanderung durch Bergwälder und über Almwiesen zurück zum Marterlen (1½h vom Zellinkopf).


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Anreise:

    Von Witschdorf (Gemeinde Rangersdorf) in ca. 10 km über asphaltierte Bergstraße. 



  •  

     

  • Geheimtipp: Wem diese Wanderung zu weit oder zu exponiert ist, kann vom Marterlen in ca. 1,5 Stunden beqeum das Ebeneck erreichen - bereits hier bietet sich eine traumhafte Aussicht auf die nahegelegenen Lienzer Dolomiten und weite Teile der Hohen Tauern.
  • Quelle: Kärnten Hohe Tauern
  • Autor: Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Parkplatz bei der Wallfahrtskirche


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen