Sölden Hochstubaihütte ©Ötztal Tourismus

“ In diesem Gebirge wusste ich, dass man diesem Himmel und allem,
was er bedeutet, vielleicht am ehesten nahekam.“
-Herbert Tichy


Die beste Möglichkeit die Entstehung der Alpen mit eigenen Augen zu beobachten, ist eine Tour in die Kalkgebirge Österreichs. Ein einziger Blick auf die Gesteinsformationen lässt die Kräfte, die auf die Gesteinsmassen eingewirkt haben, nur erahnen. Mit einer Höhenlage ab 1000 Metern, erzählen die kuriosesten Steinformen und freigelegte Fossilien vom Jahrtausende alten Kampf gegen die Erosion. Diese Eigenschaften drücken sich in Namensgebungen mit Endungen wie Mütze, Stuhl, König oder Horn aus.  Klares Wasser sprudelt aus den Quellen an den Bergstöcken heraus und lädt zur erfrischenden Abkühlung ein. Auch für Tierliebhaber ist ein Ausflug in die Kalkalpen ein Erlebnis: Steinböcke und Gämsen treiben sich in diesen Höhenlagen herum und bezaubern mit akrobatischen Kunststücken in der Bergkulisse. Zahlreiche Hütten und Almen laden zur Einkehr ein und sorgen für eine genüssliche Rast.


Wo gibt es Kalkgebirge?


Salzburger SportweltGlück lässt sich schwer in Worte fassen

Zu Fuß oder mit Schneeschuhen durch den tiefverschneiten Winterwald stapfen und sich anschließend bei einem guten Tee oder Glühwein und regionalen Schmankerln in der gemütlichen...

Weiterlesen

Altenmarkt-ZauchenseeIn der Mitte aller Möglichkeiten!

Der Winter im doppelten Urlaubs-Paradies Altenmarkt-Zauchensee präsentiert sich seinen Gästen als abwechslungsreiches Paradies im Tal und am Berg. 47 km geräumte Winterwanderwege führen durch verschneite...

Weiterlesen

Warth-SchröckenWarth-Schröcken: Der Schneegarant am Arlberg

Warth-Schröcken: Der Skipionier am Arlberg Das naturschneereichste Skigebiet Europas und größte, zusammenhängende Skigebiet in Österreich. Auf 1200 bis 1500 m gelangen die Gäste bequem und...

Weiterlesen

Region Villach - Faaker See - Ossiacher SeeWinterzauber im Herzen Kärntens

Mit verschneiten Gebirgszügen vor Augen, mit steilen Hängen, kantigen Felsen, zugefrorenen Bächen, geheimnisvollen Tierspuren und knirschendem Schnee. Beste Voraussetzungen um auf Schneeschuhen oder Tourenskiern, durch...

Weiterlesen

Saalbach HinterglemmWillkommen im Home of Lässig!

Ausgezeichnet mit

Hinterlassen Sie Ihre Fußspuren im glitzernden Schnee - atmen Sie die frische Alpenluft, lassen Sie den Alltag hinter sich und tanken Sie neue Energie für...

Weiterlesen

Unsere Tipps Empfehlungen & Packliste


Isabell Huter Projektassistenz und Content
Als Tiroler-Kind sind die Berge ein Muss für mich: Seit klein auf begleiten und prägen mich die steinernden Riesen aus der Urzeit. Das leben auf den Bergen hilft mir einen klaren Kopf und den nötigen Weitblick zu bewahren.

Aus dem Nähkästchen…

Isabell’s Geheimtipp: Hochstuhl in den Karawanken

Die Regionen um die Karawanken bieten so viel Abwechslung wie kaum eine andere Alpenregion: inmitten der beeindruckenden Seenlandschaft Kärntens türmen sich die karnischen Riesen auf. Der höchste Berg der Gebirgsgruppe ist der Hochstuhl mit seinen 2237 Metern. Die Anfahrt zum Ausgangspunkt durch das Bärental kann sich für ungeübte Fahrer als holprig erweisen, daher ist hier langsames Tempo angesagt bis der Parkplatz am Ende der Straße erreicht wird. Für furchtlose Fahrer gibt es einen zweiten Parkplatz nach dem Ende der Asphaltstraße, hier erspart man sich ca. 3 km Fußmarsch. Es gibt mehrere Möglichkeiten den Hochstuhl zu besteigen. Ich nahm den Klettersteig (Einstieg ist angeschrieben, man quert eine Scharte). Der Klettersteig zum Hochstuhl ist eine gemütliche Route für erfahrene Kletterer, stellenweise ist es recht windig, daher sollte eine leichte Jacke eingepackt werden. Der Aufstieg dauert gut 1,5 h, belohnt wird man von einem Ausblick der seines Gleichen sucht: bei guter Witterung erblickt man das verträumte slowenische Örtchen Bled und natürlich wird man auch mit einem Panoramablick über Kärnten belohnt. Der Rückweg über die Klagenfurter Hütte führt teilweise über slowenisches Staatsgebiet und lädt zur Einkehr ein.

Panoramaweg Südalpen_Karawanken Hochstuhl

Gut ausgerüstet ©Pixabay -1312225
Packliste

Was muss ich einpacken?

Neben der Standard-Wanderausrüstung sollten im hochalpinen Bereich folgende Tools nicht fehlen:

  • Erste Hilfe Set
  • Helm
  • Seil
  • Taschenmesser
  • Biwaksack
  • Kompass/GPS Gerät
  • Powerbank
  • Stirnlampe
  • Sonnenschutz
  • Feuerzeug/Magnesiumstab
  • Schlafsack