Impressionen des Wanderwegs



Bergwanderung  von Großarl aus zum Heukareck mit wunderbaren Ausblick ins Salzachtal.


 Bergtour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 11.74 km
  • Zeit: 7 Stunden
  • Startpunkt:
    Großarl - Sendeanlage Holzlehen (Himmelsknoten)
  • Aufstieg: 954 m
  • Abstieg: 1012 m
  • Niedrigster Punkt: 1336 m
  • Höchster Punkt: 2077 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Bei der Sendeanlage Holzlehen steht der "Himmelsknoten". Das ist ein Denkmal der Alt-Pfadfindergilde, die bereits seit über 40 Jahren ihr Forum bei uns im Großarltal abhält. Ein Forstweg führt gemütlich zur Igltalalm.

Ein schönes Wasserrad, das früher zum Butterrühren verwendet wurde, ist am Bächlein vor der Hütte. Diese Alm ist ein Paradies für Kinder - ein Bächlein und ein kleiner Teich, ein großer Spielplatz sowie Katzen, Hunde, Enten... Während die Eltern die Jause mit selbst gemachten Köstlichkeiten wie Brot, Butte, Käse, Speck und Wurst in der Sonne genießen, können sich die Kinder austoben.

Die kleinen Kinder können allerdings jetzt nicht mehr weiter mitgehen, es geht nämlich ins Gebirge. Auf einem schönen Almsteig durchqueren Sie das Igltal, wo ganz besonders im Frühsommer viele verschiedene Blumen blühen. Das Igltal zählt auch zu den wildreichsten Gegenden bei uns im Tal und es kann schon mal passieren, dass Sie eine Gämse entdecken.

Weiter geht es auf einem schönen Steig zum Heukareck. Von hier haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf das Salzachtal - Sie sehen bis in den Oberpinzgau und wenn das Wetter sehr klar ist bis in die Stadt Salzburg.

Zurück geht es am gleichen Weg zur Igltalalm.

 

 


Fahrt mit dem PKW oder Wandertaxi über den Schiedweg im Ortsteil Schied vorbei am Gasthof Alpenklang zum Holzlehenbauer und weiter zum großen Parkplatz bei der Sendeanlage ("Himmelsknoten") – von hier Aufstieg auf der Forststraße (Weg Nr. 31) zur Niggeltalalm („Igltalalm“), 1.507 m (ca. 3/4 bis 1 h, Aufstieg auch auf dem Wanderweg Nr. 31a durch den Wald möglich, ca. 1 h). Von der Almhütte führt ein Steig weiter hinein ins Igltal – am Ende des Talkessels erreicht man nach leichter Rechtsschwenkung einen sanften Sattel mit eingestreuten Felsbrocken - vom Sattel erreicht man nach kurzem Anstieg den markierten Steig, der von St. Veit auf das Heukareck, 2.100 m führt – man folgt diesem bis zum Gipfel (von der Igltalalm ca. 2 h). Rückkehr auf dem selben Weg.
Abstieg nach St. Veit/Pg. und Rückfahrt mit dem Postbus ins Großarltal möglich.

Tipp: Auf dem Rückweg bietet sich noch ein kleiner „Abstecher“ auf die Viehhausalm, 1.640 m oder die Mooslehenalm, 1.449 m an.

Viehhausalm, 1.640 m: Von der Igltalalm zurück auf dem Forstweg, von diesem zweigt nach einem kurzen Stück rechts der Forstweg zur Viehhausalm ab (Weg Nr. 32a), die man in ca. 1/2 h Gehzeit erreicht. Abstieg über den Steig zur Mooslehenalm (Weg Nr. 32) – von dieser auf dem Forstweg weiter ins Tal zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

Mooslehenalm, 1.449 m: Den Güterweg von der Igeltalalm talwärts ca. 1/2 h – Abzweigung rechts zur Mooslehenalm (Weg Nr. 32), die man in nur knapp 5 min. erreicht. Zurück zum Parkplatz auf dem selben Weg.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Bergschuhe mit Profilsohle, Wanderkarte

  • Anreise:

    Fahrt mit dem PKW oder dem Wandertaxi am Schiedweg im Ortsteil Schied zur Sendeanlage Holzlehen (Himmelsknoten).

  • Gipfel im Großarltal

  • Geheimtipp:

    Die Aussicht auf das Salzachtal vom Heukareck ist einfach gigantisch!

  • Quelle: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • Autor: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Sendeanlage Holzlehen (Himmelsknoten)

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Postbus Linie Nr. 540, Wandertaxi Großarltal


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen