Impressionen des Wanderwegs



Anspruchsvolle Skitour mit einem langen und steilen Anstieg zum Keeskogel. Ein guter Orientierungssinn, Gletschererfahrung und sichere Schneeverhältnisse (ideal im Frühjahr) sind notwendig.


 Skitour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 16.8 km
  • Zeit: 8 Stunden
  • Startpunkt:
    Hüttschlag - Talschluss
  • Aufstieg: 1953 m
  • Abstieg: 1953 m
  • Niedrigster Punkt: 1038 m
  • Höchster Punkt: 2886 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Diese Skitour startet beim Parkplatz beim Gasthof Talwirt. Gleich am Anfang kommen Sie bei der Pertillkapelle vorbei. Diese wurde als Dank für eine glückliche Heimkehr aus dem Zweiten Weltkrieg erbaut und soll auch jeden von uns, kurz zum Danke sagen anregen.

Relativ steil führt der Weg bergwärts. Durch das "Geißmahdloch" (eine schwierige, zum Teil vereiste Rinne - diese ist sehr Kräfte raubend) kommen Sie auf die Modereggalm (im Winter nicht bewirtschaftet). Weiter halten Sie sich in Richung Mandlkogel. Nach einer kurzen Abfahrt werden die Felle wieder angeschnallt. Über den Gletscher gelangen Sie schließlich auf den Gipfel des Keeskogels.

Bei der Abfahrt laden speziell die Hänge vom Gipfel bis zur Modereggalm ein, schöne Spuren in den Pulverschnee zu ziehen.

Diese Tour ist für Anfänger nicht geeigent, da die Spur im Bereich des "Geißmahdloches" oftmals vereist ist und daher sehr kräfteraubend ist. Aufgrund des "Geißmahdloches" setzt diese Tour Können, Kraft und Kondition voraus. Dies gilt auch für die Abfahrt!
Insgesamt sind über 2.100 HM zu überwinden, gute Kondition, Orientierungssinn und Gletscherfahrung sind Voraussetzung!


AUFSTIEG: Vom Parkplatz beim Talwirt gehen Sie in Richtung Pertillbauer - bei Kapelle rechts über die Wiese – entlang des Holzbringungsweg zum sogenannten "Geißmahdloch" - eine sehr steile, schwierige Rinne – oben links haltend, den Graben überqueren und weiter aufsteigen zur Modereggalm, 1.720 m. Über sanft steile Hänge geht es weiter zum Mandlkogel (2.439 m). Der Gipfel kann, muss aber nicht bestiegen werden. Nach einer kurzen Abfahrt in östlicher Richtung (auf ca. 2.220 m) werden die Felle wieder aufgezogen und man setzt den Aufstieg zum Keeskogel fort. Über den Gstößkeesgletscher geht es über eine zuletzt herausfordernde Steilstufe in Serpentinen zum Gipfel des Keeskogels, 2.884 m. Für den Gesamtaufstieg müssen ca. 2.000 HM überwunden werden (6-7 h).

ABFAHRT: Entlang der Aufstiegsroute. (ca. 2 h).


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Skiausrüstung, LVS-Gerät, Lawinenschaufel, Sonde

  • Anreise:

    Fahrt mit dem PKW oder dem Postbus nach Hüttschlag und weiter bis in den Talschluss zum Gasthof Talwirt

  • Skitouren im Großarltal

  • Geheimtipp:

    Die Hänge oberhalb der Modereggalm laden besonders ein, Spuren in den Tiefschnee zu ziehen.

  • Quelle: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • Autor: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Parkplatz Talwirt

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Postbus Linie Nr. 540


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Lawinenwarnstufe beachten - nur bei sicheren Schneeverhältnissen (ideal im Frühjahr) machbar! Guter Orientierungssinn und Gletschererfahrung sind notwendig! Sie müssen insgesamt ca. 2.000 HM überwinden!
Diese Skitour setzt aufgrund des sogenannten "Geißmahdlloches" Kraft und Kondition voraus. Dies gilt auch für die Abfahrt.


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen