Impressionen des Wanderwegs



Wunderschöne hochalpine Bergtour von der Ursprungalm im Preuneggtal über die Giglachseen und den Hochwurzen Höhenweg zur Hochwurzen. Das Dachstein Massiv hat man dabei (fast) immer im Blick.


 Bergtour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 13.51 km
  • Zeit: 6.8 Stunden
  • Startpunkt:
    Wanderportal Ursprungalm
  • Aufstieg: 1075 m
  • Abstieg: 840 m
  • Niedrigster Punkt: 1605 m
  • Höchster Punkt: 2258 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Der Hochwurzen Höhenweg von der Ursprungalm zur Hochwurzen ist eine der beliebtesten alpinen Touren in den Schladminger Tauern. Für den größten Teil der Wanderung hast du das Dachstein Massiv direkt vor dir im Blick. Die Giglachseen und der Brettersee sind Highlights entlang des Weges, ebenso wie die Gipfel Schiedeck, Hochfeld und Guschen. Von der Hochwurzen gelangst Du mit der Gipfelbahn zurück ins Tal - Betriebszeiten beachten!

Wegbeschaffenheit:

alpiner Wanderweg über Almwiesen und felsige Abschnitte, sowie ein kurzer Abschnitt durch einen Lärchen- und Zirbenwald.

Einkehrmöglichkeiten:

  • Ursprungalm
  • Giglachseehütte
  • Ignaz-Mattis-Hütte
  • Hochwurzenhütte

Highlights:

  • Giglachseen
  • Bettersee und Klammsee
  • Die Gipfel Schiedeck, Hochfeld und Guschen

Von der Ursprungalm folgst du über das Rinderfeld und den Preuneggsattel dem Weg Nr. 771 zu den Giglachseen. Bei der Giglachseehütte oder der Ignaz-Mattis-Hütte kannst du eine erste Rast einlegen wenn du möchtest. Entlang der Seen folgst du kurz dem Weg Nr. 702 bis zur Mattis-Hütte, wo schließlich der Hochwurzen Höhenweg Nr. 773 abzweigt.

Das erste Stück führt etwas steiler oberhalb der Hütte nach oben und schon bald erreichst du den Brettersee. Weiter bergauf wanderst du östlich an der Kampspitze vorbei und danach oberhalb des Klammsees Richtung Schiedeck. Zuerst an der Westflanke des markanten Schiedeck, danach an der Ostflanke entlang geht es Richtung Hochfeld. Für einen eventuellen Auf- und Abstieg auf den Gipfel des Schiedeck musst du mit zusätzlichen 45 Minuten rechnen.

Von Schiedeck geht es weiter nordwärts - ab hier hast du das Dachstein-Massiv ständig im Blick. Über das Hochfeld (der Umweg über den Gipfel benötigt nur ca. 10 zusätzliche Minuten) und das markante Steinmandl "Hochfeldmandl" wanderst du über den "Latschenhügel" des Schneider weiter Richtung Guschen, wo du eine super Aussicht auf das Obertal und Rohrmoos genießt.

Von der Guschen geht es dann über den Latterfußsattel und den Weg Nr. 60 zum grasbewachsenen Bergrücken des Rossfeld, wo das hölzerne Wappen von Rohrmoos den Gipfel ziert. Über den Hüttecksattel erreichst du schlussendlich die Hochwurzenhütte am Gipfel der Hochwurzen, wo du mit der Gipfelbahn zurück ins Tal fährst.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Ein guter Rucksack ist hilfreich und bei Routen im alpinen Gelände gehören Haube, Handschuhe, eine gute Jacke und Hose zur Grundausstattung. Gute, wasserfeste Schuhe, Sonnenbrille, Sonnenschutz und ausreichend Getränke sind wesentlich. Taschenlampe, Kartenmaterial, Messer und eine kleine Erste Hilfe Box gehören ebenfalls dazu.
  • Anreise: Von Schladming über die L722 Richtung Rohrmoos, beim Kreisverkehr in Rohrmoos geradeaus weiter bis zur Talstation der Gipfelbahn Hochwurzen. Ab hier empfehlen wir den Umstieg auf den Bus.
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Mit dem Bus der Planai-Hochwurzen Bahnen von Schladming bis zur Ursprungalm im Preuneggtal. Rückfahrt ab der Talstation der Gipfelbahn Hochwurzen.

    Bei Wanderung ab Hochwurzen wird gebeten, bei der Seilbahnkassa bekannt zu geben, ob die Rückfahrt mit dem Bus ab Ursprungalm genutzt wird - dies erleichtert dem Busunternehmen die Planung und etwaige Verstärkung der Linie.

  • Tourismusinformation: www.schladming.com

    Infos über Busverbindungen: www.planaibus.at

    Infos zu Gondelbetriebszeiten: www.planai.at

  • Geheimtipp:
    • Vom Hochwurzen Höhenweg gibt es entlang des Weges mehrere Möglichkeiten zum Abstieg ins Tal. Der Weg ist daher auch gut für weniger stabile Wetterlagen geeignet. Möglichkeiten zum Abstieg:
      • Unterhalb des Hochfeld zur Oberen Neudeggalm/Ursprungalm
      • Vom Latterfußsattel zur Unteren Neudeggalm/Hotel Winterer
      • Vom Latterfußsattel ins Obertal/Rohrmoos
      • Vom Hüttecksattel zum Hotel Winterer/Rohrmoos
    • Unbedingt genügend Getränke mit auf den Weg nehmen - durch die Höhenlage bedingt gibt es zwischen Brettersee und Hochwurzenhütte keine verlässliche Frischwasserquelle.
  • Quelle: Tourismusverband Schladming
  • Autor: Gerhard Pilz

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parkplatz an der Talstation der Gipfelbahn Hochwurzen.

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Wetterumstürze, rascher Temperaturabfall, Gewitter, Wind, Nebel und Schneefelder sind objektive Gefahren und erfordern das richtige Verhalten unterwegs. Hüttenwirte sind erfahrene Bergkenner, sie können gute Tipps zum Wetter und zum Wegverlauf geben. Mangelnde Ausrüstung, Selbstüberschätzung, Leichtsinn, schlechte Kondition und eine falsche Einschätzung können zu kritischen Situationen führen. Bei Gewitter: Gipfel, Kammlagen und Seilsicherungen unbedingt meiden.

GPS-Daten und Orientierungshilfen

Verfügbare GPS-Daten sind – wie auch Wanderkarten – nur eine Orientierungshilfe, da diese nie ein genaues Abbild oder den Detailreichtum eines Weges in der Wirklichkeit darstellen können. Gerade bei Gefahrenstellen muss deshalb am Ende immer anhand der Gegebenheiten vor Ort entschieden werden, ob und wie der weitere Wegverlauf aussieht.

Im Notfall bitte folgende Notrufe wählen:

  • 140 - für alpine Notfälle - österreichweit
  • 112 - Euro Notruf GSM Notrufservice

Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen