Impressionen des Wanderwegs



Das Dürnberger Moor zählt zu den schönsten Ausflugszielen des Naturparks. Der frei zugängliche Aussichtsturm bietet einen umfassenden Überblick auf das Feuchtbiotop. Der in einem Hochwald verborgene Podolerteich lädt im Sommer zum Baden ein und ist dennoch zu jeder Jahreszeit ein einsames und idyllisches Plätzchen.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 5 km
  • Zeit: 2.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Gehöft Thanner, Muhr oder Podoler in Mariahof
  • Aufstieg: 124 m
  • Abstieg: 124 m
  • Niedrigster Punkt: 954 m
  • Höchster Punkt: 1055 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Das Dürnberger Moor ist Zeitzeuge der Eiszeit und gewährt uns interessante Einblicke in seinen sensiblen Lebensraum. Seltene Tiere und Pflanzen, wie der fleischfressende Sonnentau haben hier ihr Zuhause. Vom Aussichtsturm haben wir einen wundervollen Überblick über das Moor und seine Landschaftsformen.


Im Siedlungsraum Oberdorf weist ein Schild zum Moorlehrpfad. Wir gelangen vom Rand des Moores zur Mitte, wo ein langer "Seelensteig" den Zugang zum Aussichtsturm ermöglicht. Vorbei gehen wir am Gehöft Dürnberger, durch Wald und über eine Asphaltstraße zum Gehöft Podoler, wo wir durch den Wald den Podolerteich erreichen. Wald- und Flurwege leiten uns zurück zum Gehöft Thanner, die etwas längere Schleife führt über das Gehöft Muhr nach Oberdorf zurück.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Gutes Schuhwerk

  • Anreise: Mit dem Auto aus Deutschland

    Von München über die A8 Richtung Salzburg. Von Salzburg auf der A10 Tauernautobahn bis St. Michael im Lungau. Auf der B 96 nach Tamsweg, dann weiter über die B 95 nach Predlitz. Die B 97 führt über Stadl/Mur nach Murau. Dort im Kreisverkehr Richtung St. Lambrecht bis zum Murauer Bahnhof und weiter Richtung St. Lambrecht. Über Laßnitz bei Murau gelangt man nach St. Lambrecht, das sich bereits im Naturpark befindet. Dort weiter Richtung Mariahof. Vor dem Bahnübergang rechts abbiegen nach Oberdorf / Mariahof.

    Anreise aus Ostösterreich/Ungarn

    Beim Autobahnknoten in St. Michael bei Leoben auf die S 36 Richtung Klagenfurt auffahren. Vorbei an Knittelfeld und Judenburg bis Scheifling. In Scheifling weiter Richtung Klagenfurt nach Neumarkt, über Unzmarkt und Perchau am Sattel gelangt man nach Neumarkt. In Neumarkt rechts abbiegen nach Mariahof, dort bei der Raiffeisenkasse links abbiegen. Vorbei am Furtnerteich und über den Bahnübergang bergauf nach Vockenberg. Dort weiter nach Oberdorf.

    Anreise aus Südösterreich/Italien

    Über Klagenfurt auf der S 37vorbei an St. Veit/Glan, Treibach und Friesach. In Friesach weiter Richtung Wien, über Dürnstein und Wildbad nach Neumarkt. In Neumarkt rechts abbiegen nach Mariahof, dort bei der Raiffeisenkasse links abbiegen. Vorbei am Furtnerteich und über den Bahnübergang bergauf nach Vockenberg. Dort weiter nach Oberdorf.

    www.at.map24.com

  • Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen
    A-8820 Neumarkt in der Steiermark, Hauptplatz

    Tel. +43 (0)3584 / 2005
    Fax: +43 (0)3584 / 2005-4
    www.natura.at
    i
    nfo@natura.at | lambrecht@natura.at 

  • Geheimtipp:

    TIPP: Einkehr im Moorstüberl, am Fuße des Dürnberger Moores.

  • Quelle: Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen
  • Autor: Naturpark Zirbtizkogel-Grebenzen (AS)

Anreisemöglichkeiten


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Da Mooroberflächen besonders sensible Böden sind und diese unter jeder Fremdeinwirkung leiden, soll man sich nicht abseits des Stegs bewegen!


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen