Impressionen des Wanderwegs



Eine wundervolle Walking-Runde am Rittisberg in Pichl-Vorberg, die sich auch als Familien-Wanderrunde empfiehlt.


 Nordic Walking
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 13.25 km
  • Zeit: 3 Stunden
  • Startpunkt:
    Wanderportal Vorberg-Arnika
  • Aufstieg: 450 m
  • Abstieg: 451 m
  • Niedrigster Punkt: 1105 m
  • Höchster Punkt: 1555 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Der Zugang zur Rittisberg-Runde von der Pension Arnika ist leicht kupiert. Der Rundweg beginnt leicht ansteigend zur bekannten Sonnenalm. Durch Wald und Flur führt der Weg bergauf zum Gipfel des Rittisberg. Vom Gipfelkreuz genießen wir den Rundblick voller Beschaulichkeit in die Schladminger- und Hohen Tauern, der Dachstein ist zum Greifen nahe. Bald erreicht man mühelos den Rittisberg-Stadl. Der Ausblick ins Ennstal ist hier ein besonderer Genuss.


Vom Wanderportal an der Pension Arnika folgst du dem Weg durch den Wald bis du nach wenigen Minuten die Wegkreuzung mit dem Rittisbergrundweg (Nr. 5) erreichst. Hier biegst du links ab und wanderst entlang der Rittisbergrunde zur Halseralm und weiter zur Sonnenalm - zwei familienfreundliche Einkehrmöglichkeiten gleich zu Beginn der Tour.

Von der Sonnenalm folgst du nun der Beschilderung Richtung Rittisberg Gipfelkreuz. Zuerst über einen Forstweg, danach wahlweise über einen schönen Wurzelweg oder weiter über den Forstweg (kinderwagengerecht) geht es durch den Bergwald in Richtung Gipfel. Immer wieder bieten sich dabei schöne Ausblicke in die Schladminger Tauern und auf die Reiteralm. Am mächtigen Gipfelkreuz angelangt genießt du den wunderbaren Blick in die Dachstein-Südwände.

Nun geht es Richtung Osten - fast flach - weiter zum Rittisstadl, wo der Höhenspielplatz Rittisberg Kinderherzen höher schlägen lässt. Von dort wanderst du entlang des Rittisberger Märchenweges bergab und zweigst nach etwa 25 Gehminuten rechts auf die Rittisberg Walking-Runde ab. Der Forstweg bringt dich nun zurück zum Rittisbergrundweg Nr. 5, wo du nun nach links weiterwanderts und schon nach ein paar Minuten wieder die Halseralm erreichst. Zurück zum Ausgangspunkt geht es auf dem bekannten Weg.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Gute Walking-Schuhe sowie auf den Benutzer abgestimmte Nordic-Walking-Stöcke zählen zur Grundausstattung. Von Vorteil ist auch ein Bauchgurt für das Mittragen einer Trinkflasche.
  • Anreise: Von der B320 Ennstalbundesstraße in Pichl abfahren und auf der Vorbergstraße Richtung Pichl-Vorberg. Vorbei am Hotel Steirerhof bis zum Wanderausgangspunkt "Arnika".
  • Tourismusinformation: www.schladming.com

    Infos über Busverbindungen: www.rvb.at

  • Geheimtipp: Der Weg ist auf der vollen Länge kinderwagengerecht.
  • Quelle: Tourismusverband Schladming
  • Autor: Gerhard Pilz

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parkplätze sind am Wanderportal Vorberg-Arnika vorhanden.
  • Öffentliche Verkehrsmittel
    Mit den Bussen der Ramsauer Verkehrsbetriebe von Schladming nach Ramsau – Umstieg zur Linie Richtung Vorberg und auf dieser bis zum Wanderausgangspunkt „Arnika“.

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Wetterumstürze, rascher Temperaturabfall, Gewitter, Wind, Nebel und Schneefelder sind objektive Gefahren und erfordern das richtige Verhalten unterwegs. Hüttenwirte sind erfahrene Bergkenner, sie können gute Tipps zum Wetter und zum Wegverlauf geben. Mangelnde Ausrüstung, Selbstüberschätzung, Leichtsinn, schlechte Kondition und eine falsche Einschätzung können zu kritischen Situationen führen. Bei Gewitter: Gipfel, Kammlagen und Seilsicherungen unbedingt meiden.

GPS-Daten und Orientierungshilfen

Verfügbare GPS-Daten sind – wie auch Wanderkarten – nur eine Orientierungshilfe, da diese nie ein genaues Abbild oder den Detailreichtum eines Weges in der Wirklichkeit darstellen können. Gerade bei Gefahrenstellen muss deshalb am Ende immer anhand der Gegebenheiten vor Ort entschieden werden, ob und wie der weitere Wegverlauf aussieht.

Im Notfall bitte folgende Notrufe wählen: 

  • 140 - für alpine Notfälle - österreichweit
  • 112 - Euro Notruf GSM Notrufservice

Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen