Impressionen des Wanderwegs



Meist eben, mit nur einer leichten Steigung, sonnig mit schönen Ausblicken.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 18.21 km
  • Zeit: 5 Stunden
  • Startpunkt:
    Wanderportal WM Park Planai
  • Aufstieg: 432 m
  • Abstieg: 432 m
  • Niedrigster Punkt: 727 m
  • Höchster Punkt: 927 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Beschaffenheit:

Wald u. Wiesenweg, am südlichen Ennsufer am Ennsradweg, schmaler asphaltierter Weg, familiengerecht, kinderwagentauglich am südlichen Ennsufer.

Einkehrmöglichkeiten:

Sporthotel Royer, Hotel-Restaurant Zirngast, Hotel Tauernblick, Café Hermann, Café Maistatt, Restaurants und Cafés im Zentrum von Schladming.

Erlebnispunkte:

Schöner Ausblick nach Rohrmoos und in die Tauern.

 

 


Variante A (Gehzeit 2 – 3 Stunden):

Vom WM-Park geht es über die Augasse und vorbei am congress Schladming und dem Hotel Falkensteiner zur Rechten Ennsau. Links zur Straße und über die Stiererbrücke zum Restaurant Zirngast, wo man dann den Bahnübergang überquert. Danach führt links ein Fußweg bergauf zur Hochstraße und weiter bis zur Ramsauerstraße. Dann ca. 100 m dem Gehsteig bergauf folgen bis zur Abzweigung Waldstraße . Hier links abbiegen und den Weg Nr. 6 bis zum Alpenhotel Neuwirt entlang wandern. Danach kommt man am Huberhof vorbei und biegt dort ab zum Stegerhof, wo man über die Stegerbrücke zum Südufer der Enns gelangt. Nach Überqueren der Straße folgt man dem Weg Nr. 8 wieder zurück in Richtung Schladming. Dieser führt hinter den Tennisplätzen und der Skischaukel Planai-West vorbei. Durch die Skiliftgasse gelangt man wieder ins Zentrum der WM-Stadt Schladming. Beim Kreisverkehr geradeaus weiter durch die Schladminger Vorstadt und durch das Stadtor in Richtung Fußgängerzone am Hauptplatz. Vom Ende der Fußgängerzone sind es nur noch wenige Schritte zurück zum Ausgangspunkt.

Variante B (Gehzeit 4 - 5 Stunden):

Nach dem Huberhof dem Weg Nr. 2 folgen, der an der Pension Sonnschupfer vorbeiführt. Beim Nößlauerhof geht man Richtung Pichl. Bei der Unterführung Pichl die Bundesstraße und die Brücke über die Enns queren. Gleich nach dem Café Hermann links dem Ennsweg Richtung Schladming folgen.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Ein guter Rucksack ist hilfreich und bei Routen im alpinen Gelände gehören Haube, Handschuhe, eine gute Jacke und Hose zur Grundausstattung. Gute, wasserfeste Schuhe, Sonnenbrille, Sonnenschutz und ausreichend Getränke sind wesentlich. Taschenlampe, Kartenmaterial, Messer und eine kleine Erste Hilfe Box gehören ebenfalls dazu.

  • Anreise: Von der B320 Ennstal Bundesstraße bei der Abfahrt Schladming-Ost abfahren und von dort zum WM-Park Planai an der Talstation der Planai Seilbahn.
  • Tourismusinformation: www.schladming.com

    Infos über Busse : www.planai.at

    360°-Bilder

    Einen Überblick über Schladming kannst Du Dir mit Hilfe unserer 360°-Bilder verschaffen:

    Ausgangspunkt WM-Park Planai: https://vonoben.schladming-dachstein.at/sommer/index.php?S=55

    Überblick über die Maistatt: https://vonoben.schladming-dachstein.at/sommer/index.php?S=57

  • Geheimtipp:

    Die Tauernblickrunde verfügt über eine Wertung des ÖVV/IVV.

  • Quelle: Tourismusverband Schladming
  • Autor: Gerhard Pilz

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parkplätze und eine Parkgarage sind direkt am WM-Park Planai vorhanden.
  • Öffentliche Verkehrsmittel
    Innerhalb Schladmings verkehrt der Citybus. Aus Rohrmoos mit den Linien der Planai-Hochwurzen-Bahnen zum Planet Planai, aus Ramsau mit den Ramsauer Verkehrsbetrieben.

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Wetterumstürze, rascher Temperaturabfall, Gewitter, Wind, Nebel und Schneefelder sind objektive Gefahren und erfordern das richtige Verhalten unterwegs. Hüttenwirte sind erfahrene Bergkenner, sie können gute Tipps zum Wetter und zum Wegverlauf geben. Mangelnde Ausrüstung, Selbstüberschätzung, Leichtsinn, schlechte Kondition und eine falsche Einschätzung können zu kritischen Situationen führen. Bei Gewitter: Gipfel, Kammlagen und Seilsicherungen unbedingt meiden.

GPS-Daten und Orientierungshilfen

Verfügbare GPS-Daten sind – wie auch Wanderkarten – nur eine Orientierungshilfe, da diese nie ein genaues Abbild oder den Detailreichtum eines Weges in der Wirklichkeit darstellen können. Gerade bei Gefahrenstellen muss deshalb am Ende immer anhand der Gegebenheiten vor Ort entschieden werden, ob und wie der weitere Wegverlauf aussieht.

Im Notfall bitte folgende Notrufe wählen:

  • Nr. 140 - für alpine Notfälle - österreichweit
  • Nr. 112 - Euro Notruf GSM Notrufservice

Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen