Impressionen des Wanderwegs



Der Scheffauer ist mit 2.111 m Seehöhe die letzte hohe Erhebung bevor das Gebirge über Zettenkaiser und Zettenkaiserkopf nach Westen hin ausläuft. Markant thront er über dem Ort Scheffau und bietet als einer der höchsten Kaisergipfel eine traumhafte Aussicht über das Inntal, die Kitzbüheler Alpen und bis weit in den Bayrischen Raum.


 Bergtour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 9.1 km
  • Zeit: 7 Stunden
  • Startpunkt:
    Wanderstartplatz Bärnstatt, Scheffau (920 m)
  • Aufstieg: 1190 m
  • Abstieg: 1190 m
  • Niedrigster Punkt: 922 m
  • Höchster Punkt: 2111 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Aufstieg:
Vom Wanderstartplatz entlang des Forstweges (Schranken) immer der Beschilderung „Steiner- Hochalm“ bzw. „Scheffauer“ folgen. Nach gut einer halben Stunde erreichen wir die Steiner-Hochalm, 1.257 m und gehen ab hier auf dem schmalen Pfad aufwärts, zunächst über freies Almge­lände, später durch den lichten Laubwald und zuletzt über das große Geröllfeld bis zur Abzweigung „Scheffauer“. Ab jetzt wird das Gelände anspruchsvoller und führt uns durch steile Latschenfelder und zuletzt über steiles Felsgelände hinauf zum Kamm (Schlüsselstelle „Wasserloch“ mit Stahlseil gesichert). Weiter entlang des Gipfelkam­mes über die sogenannte „Kegelbahn“ in westlicher Richtung in 10 Minuten zum Gipfel mit herrlicher Aussicht.

Abstieg:
wie Aufstieg.

Variante:
Abstieg über die Nordseite des Scheffauers zur Kaindlhütte, 1.318 m. Diese Route führt über den Widauersteig, (zum Großteil mit Stahlseil versichert) welcher absolute Trittsicherheit und Schwindelfrei­heit voraussetzt. Weiter über die Walleralm in einem großen Bogen rund um den Schef­fauer zum Hintersteiner See und retour zum Parkplatz. Dadurch verlängert sich die Tour um rund 3 Stunden!
 


Aufstieg:
Vom Wanderstartplatz entlang des Forstweges (Schranken) immer der Beschilderung „Steiner- Hochalm“ bzw. „Scheffauer“ folgen. Nach gut einer halben Stunde erreichen wir die Steiner-Hochalm, 1.257 m und gehen ab hier auf dem schmalen Pfad aufwärts, zunächst über freies Almge­lände, später durch den lichten Laubwald und zuletzt über das große Geröllfeld bis zur Abzweigung „Scheffauer“. Ab jetzt wird das Gelände anspruchsvoller und führt uns durch steile Latschenfelder und zuletzt über steiles Felsgelände hinauf zum Kamm (Schlüsselstelle „Wasserloch“ mit Stahlseil gesichert). Weiter entlang des Gipfelkam­mes über die sogenannte „Kegelbahn“ in westlicher Richtung in 10 Minuten zum Gipfel mit herrlicher Aussicht.

Abstieg:
wie Aufstieg.

Variante:
Abstieg über die Nordseite des Scheffauers zur Kaindlhütte, 1.318 m. Diese Route führt über den Widauersteig, (zum Großteil mit Stahlseil versichert) welcher absolute Trittsicherheit und Schwindelfrei­heit voraussetzt. Weiter über die Walleralm in einem großen Bogen rund um den Schef­fauer zum Hintersteiner See und retour zum Parkplatz. Dadurch verlängert sich die Tour um rund 3 Stunden!
 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Rucksack, Wander/Bergschuhe, Wanderbekleidung (atmungsaktiv), Wechselbekleidung, Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme, Kopfbedeckung), Regenschutz (Hardshell), Kälteschutz (Handschuhe und Mütze), Trinkflasche, Verpflegung für Zwischendurch, ev. Wanderstöcke, Erste Hilfe Ausrüstung, Plastikbeutel für Abfall, Wanderkarte/Tourenbeschreibung (GPX-Track);
  • Anreise: Aufstieg:
    Vom Wanderstartplatz entlang des Forstweges (Schranken) immer der Beschilderung „Steiner- Hochalm“ bzw. „Scheffauer“ folgen. Nach gut einer halben Stunde erreichen wir die Steiner-Hochalm, 1.257 m und gehen ab hier auf dem schmalen Pfad aufwärts, zunächst über freies Almge­lände, später durch den lichten Laubwald und zuletzt über das große Geröllfeld bis zur Abzweigung „Scheffauer“. Ab jetzt wird das Gelände anspruchsvoller und führt uns durch steile Latschenfelder und zuletzt über steiles Felsgelände hinauf zum Kamm (Schlüsselstelle „Wasserloch“ mit Stahlseil gesichert). Weiter entlang des Gipfelkam­mes über die sogenannte „Kegelbahn“ in westlicher Richtung in 10 Minuten zum Gipfel mit herrlicher Aussicht.

    Abstieg:
    wie Aufstieg.

    Variante:
    Abstieg über die Nordseite des Scheffauers zur Kaindlhütte, 1.318 m. Diese Route führt über den Widauersteig, (zum Großteil mit Stahlseil versichert) welcher absolute Trittsicherheit und Schwindelfrei­heit voraussetzt. Weiter über die Walleralm in einem großen Bogen rund um den Schef­fauer zum Hintersteiner See und retour zum Parkplatz. Dadurch verlängert sich die Tour um rund 3 Stunden!
     
  • Quelle: Tourismusverband WILDER KAISER
  • Autor: Maria Luise Handl

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Parkplatz beim Wanderstartplatz Bärnstatt, Scheffau (920 m) – Parkgebühr € 3,-

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    KaiserJet Haltestelle „Scheffau Dorf“ und anschließend mit dem Hintersteiner Seebus bis Bärnstatt.

    Nähere Informationen auf www.wilderkaiser.info


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen