Impressionen des Wanderwegs



Mit dieser Tour können Sie an einem Tag in Kramsach die interessantesten Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten zum Thema Kunst und Kultur erkunden und mit einer leichten Wanderung verbinden. Sie werden staunen, was auf so kleinem Raum alles zum Vorschein kommt.


 Themenweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 6.02 km
  • Zeit: 1.7 Stunden
  • Startpunkt:
    Kramsach Sonnwendjochbahn oder Bushaltestelle Kramsach/Achenrain
  • Aufstieg: 80 m
  • Abstieg: 88 m
  • Niedrigster Punkt: 517 m
  • Höchster Punkt: 599 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Die KulTour wird wöchentlich im Rahmen des Gäste-Wanderprogramms angeboten uns ist mit der Alpbachtal Card kostenfrei!

  • Tag: Dienstag
  • Treffpunkt: 10:15 Uhr beim Liftstüberl Kramsach (Parkplatz ehem. Sonnwendjochbahn)
  • Zeitraum: 1. Juni - 26. Oktober 2021
  • Dauer: ca. 2,5 Stunden
  • Mindestteilnehmerzahl: mind. 3 Personen bis max. 9 Personen
  • Anmeldung bis zum Vortag 16:00 Uhr in allen Tourismusbüros im Alpbachtal oder über „Alpbachtal Erlebnis Shop"!

Start Bushaltestelle Kramsach/Achenrain (Bus) ODER Parkplatz Sonnwendjoch (PKW + Rad)

Start beim Parkplatz der Sonnwendjoch Bergbahn bergab in Richtung Tennishalle (Länd 68). Vorbei an der Tennishalle sehen sie an der Kreuzung nach Brandenberg auf der rechten Seite ein gelbes Haus mit einem steilen Dach. In diesem gelben Haus befindet sich der „Troadkasten“ (Achenrain 17). Gehdauer vom Parkplatz zum Troadkasten beträgt ca. 10 Minuten.

Start Bushaltestelle Achenrain - der Troadkastn (Achenrain 17) ist in Richtung Brandenberger Straße.  Bei der Kreuzung die leicht links weg geht, muss abgebogen werden. In einem gelben Haus befindet sich der Troadkastn, es ist auf der linken Seite und nicht zu übersehen. Gehdauer ca. 2 Min (220 Meter). Ein Ausstellungsort für zeitgenössische, internationale Kunst aus den Bereichen Skulpturen, Objekte und Installationen. Wenn Sie nach dem Troadkastn (Besichtigungsdauer ca. 45 Minuten) weiter Richtung Brandenberg gehen, taucht auf der linken Seite eine schöne Holzbrücke auf, welche über die Brandenberger Ache führt. Dort wurde bis 1966 die Brandenberger Holztrift, eine der größten Triftanlagen Mitteleuropas, betrieben. Gehdauer ca. 3 Min (250 Meter)

Nachdem Sie an der Holzbrücke waren, gehen Sie wieder weiter Richtung Brandenberg. Auf der linken Seite kommt eine Abzweigung Richtung Mariathal, wenn Sie dieser Straße folgen, finden Sie die Wahlfahrtsbasilika Mariathal.  Die Kirche wurde 2008 von Papst Benedikt XVI. zur Basilica minor erhoben.  Die katholische Wallfahrtskirche besticht durch ihren barocken Baustil Gehdauer ca. 10 Min (800 Meter)

Nachdem Sie die Basilika Minor Mariathal (Besichtigungsdauer ca. 20 Minuten) besichtigt haben, geht es weiter Richtung Skulpturenpark.  Bleiben Sie auf dieser Seite der Ache und folgen dem Weg durch den Wald. Nach ca. 300 kommt auf der linken Seite eine Brücke, gehen Sie hier gerade weiter durch den Wald bis Sie beim Skulpturenpark ankommen. Auf dem 8.000 qm großen Ausstellungsareal wirken die Großplastiken des Gironcoli-Schülers Alois Schild wie sonderbare Wesen, inmitten der unberührten Natur. Gehdauer ca. 10 Min. (700 Meter)

Nachdem Sie den Skulpturenpark (Besichtigungsdauer mit Landschaftsgenuss und Badespaß in der Brandenberger Ache ca. 1 Stunde) besichtigt haben, gehen Sie den kurzen Weg zurück bis zur oben erwähnten Holzbrücke . Überquerern Sie die Brücke über die Brandenberger Ache. Um zum Kloster Hilaribergl zu kommen, müssen Sie nach der Brücke links Richtung Liftparkplatz gehen. Nach dem Gasthof Liftstüberl geht am Ende des Schotterparkplatzes ein Weg in den Wald weg. Folgen Sie der Fitnessmeile bis zum Kloster Hilaribergl. Im Jahre 1689 gründete ein Karmeliter eine Einsiedelei mit der Kapelle Maria auf dem Karmel. Die Wallfahrtskirche wurde 1746 verändert und 1910 umgebaut  Gehdauer ca. 35 Min. (2,1 km)

Wenn Sie die Forstmeile  weitergehen, folgen Sie einfach dem Wanderweg Nr. 7 in Richtung Hagau. Der Weg endet direkt hinter dem Lustigem Friedhof / Museumsfriedhof Kramsach. (Lustiger Friedhof). Über 100 Grabkreuze mit kuriosen und heiter-lustigen Inschriften. Begraben ist hier allerdings niemand. Die Kreuze stammen aus der Sammlung von dem Steinmetzmeister und Sagzahnschmied Hans Guggenberger. Weiters finden Sie hier eine Bilderreihe zum "Totentanz" sowie das "Weltfriedenskreuz" von Gotthilf Fischer.- Gehdauer ca. 25 Min. (1,5 km)

 

Als Alternative können Sie auch mit dem Bus fahren. Die Linie 4115 fährt von Kramsach Sonnwendjochbahn nach Kramsach Hagau. Von dort 2 Minuten Fußmarsch zum Museumsfriedhof. 

Retour

zu Fuß - retour können Sie entweder den gleichen Weg über das Kloster Hilaribergl/Fitnessmeile zum Parkplatz Sonnwendjoch Bergbahn gehen oder sie gehen ab dem Lustigen Friedhof der Straße entlang retour in Richtung Dorf, beim Kreisverkehr links in Richtung Sonnwendjoch Bergbahn.

mit dem Bus - die Bushaltestelle befindet sich 2 Gehminuten entfernt vom Museumsfriedhof - Haltestelle Hagau/Kramsach;bis Sonnwendjochbahn: Linie 4115 (z. B. 15:25 - 15:35 oder 17:25 - 17:34)bis Alpbach:  Hagau/Kramsach - Brixlegg Herrnhausplatz Linie 4111 (z. B. 16:27 - 16:31) umsteigen in Linie 4047 Brixlegg/Herrnhausplatz - Alpbach/Böglerhof (z. B. 17:04 - 17:25)

 

Hinweis: Dauer gesamt (inkl. Besichtigungen):  ca. 3-4 Stunden


Sonnwendjochbahn - vorbei an der Tennishalle - Brücke über die Ache bis zum gelben Haus an der Kreuzung zum - Troadkastn- weiter entlang der Landesstraße Richtung Brandenberg - Holzbrücke Brandenberger Ache - entlang der Landesstraße Richtung Brandenberg nach 100m links abbiegen zur - Wahlfahrtsbasilika Minor Mariathal - Straße weiter flußaufwärts - Skulpturenpark- retour über die Holzbrücke auf die andere Straßenseite - vorbei an der Sonnwendjochbahn - entlang der Fitnessmeile- Kloster Hilaribergl - Wanderweg Nr. 7 in Richtung Kramsach/Hagau - Museumsfriedhof  Kramsach (Lustiger Friedhof) 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: gutes Schuhwerk, Sonnen- und Regenschutz
  • Anreise:

    Anreise mit dem PKW: bis zum Parkplatz Sonnwendjochbahn/Kramsach; 

    Anreise mit dem BUS: bis Bushaltestelle Achenrain/Kramsach

  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    www.vvt.at 

    Anfahrt:

    Ab Alpbach mit Linie 4074 bis Herrnhausplatz Brixlegg dort umsteigen in Linie 4113 bis Kramsach "Achenrain"

    Beispiel: Alpbach Böglerhof 9:36 bis 09:59 Brixlegg Herrnhausplatz - 10:21 Brixlegg Herrnhausplatz bis 10:25 Kramsach Achenrain

    Rückfahrt nach Alpbach (über Brixlegg):

    ab Kramsach/Hagau (2 Minuten Fußmarsch vom Museumsfriedhof) 

    Linie 4111 Kramsach/Hagau - Brixlegg/Herrnhausplatz (z. B. 16:27 bis 16:31) umsteigen in Linie 4047 Brixlegg/Herrnhausplatz - Alpbach/Böglerhof (17:04 - 17.25)

    Rückfahrt bis Parkplatz Sonnwendjochbahn)

    ab Kramsach/Hagau (2 Minuten Fußmarsch vom Museumsfriedhof) Linie 4115 bis Sonnwendjochbahn/Kramsach zum Parkplatz (z. B. 15:25 - 15:35 oder 17:25 - 17:34)

  • www.alpbachtal.at
  • Geheimtipp: Sollten Sie noch Lust auf noch "MEHR" haben empfehlen wir einen Besuch im Museum Tiroler Bauernhöfe - dem größten Freilichtmusuem Tirols.
  • Quelle: Alpbachtal Tourismus
  • Autor: Sabine Geir

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parken können sie am Parkplatz der Sonnwendjochbahn/Kramsach

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Inspirationsbroschüre bestellen

Bestelle kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" als hochwertigen Druck

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen