Impressionen des Wanderwegs



 Winterwandern
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 4.31 km
  • Zeit: 1.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Freizeit Arena Sölden
  • Aufstieg: 550 m
  • Abstieg: 2 m
  • Niedrigster Punkt: 1348 m
  • Höchster Punkt: 1867 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Als eine der urigsten Almen des Ötztals mit Zusatzfeature "Nachmittagssonne" ist "die Stallwies", wie die Ötztaler ihre Alm nennen, ein Ziel für das ganze Jahr. Das heißt: Für jeden einzelnen Tag, denn die Stallwies hat rund ums Jahr offen. Auch Einheimische machen gern einen Abstecher auf die Stallwies. Von der Freizeit Arena Sölden geht es entlang der Granbichlstraße (Ortsteil Granbichl) bis ins Windachtal. Die Forststraße führt durch lichten Nadelwald und mit jedem Meter Höhe geraten die Aussichten auf die gegenüber liegende Bergkette des Geigenkamms spannender. Allmählich lichtet sich der Wald und öffnet sich auf eine weite Almwiese mit alten Hütten aus dunklem Holz. Die mit der schönen Sonnenterrasse, das ist die Stallwies (1.850 m). Von hier lässt sich bei einer guten Tasse kaffee und aus sicherer Entfernung das hektische Treiben auf den Skipisten am Gegenhang beobachten. "Wir haben sogar im Winter bis halb vier Nachmittags Sonne, weil wir so hoch droben liegen", sagt Maria. Sie gehört zur Wirtsfamilie Fiegl und erzählt: "Das Haus ist schon 350 Jahre alt". Das macht neugierig, ein Blick nach drinnen beweist: Altes Holz ist einfach der allerschönste Schmuck. Und falls die Sonne mal nicht scheint: Am schlichten weißen Kamin sitzt es sich an Schlechtwettertagen urgemütlich. Den Rückweg über den Forstweg kann man übrigens auch mit dem Rodel angehen.

 


Als eine der urigsten Almen des Ötztals mit Zusatzfeature "Nachmittagssonne" ist "die Stallwies", wie die Ötztaler ihre Alm nennen, ein Ziel für das ganze Jahr. Das heißt: Für jeden einzelnen Tag, denn die Stallwies hat rund ums Jahr offen. Auch Einheimische machen gern einen Abstecher auf die Stallwies. Von der Freizeit Arena Sölden geht es entlang der Granbichlstraße (Ortsteil Granbichl) bis ins Windachtal. Die Forststraße führt durch lichten Nadelwald und mit jedem Meter Höhe geraten die Aussichten auf die gegenüber liegende Bergkette des Geigenkamms spannender. Allmählich lichtet sich der Wald und öffnet sich auf eine weite Almwiese mit alten Hütten aus dunklem Holz. Die mit der schönen Sonnenterrasse, das ist die Stallwies (1.850 m). Von hier lässt sich bei einer guten Tasse kaffee und aus sicherer Entfernung das hektische Treiben auf den Skipisten am Gegenhang beobachten. "Wir haben sogar im Winter bis halb vier Nachmittags Sonne, weil wir so hoch droben liegen", sagt Maria. Sie gehört zur Wirtsfamilie Fiegl und erzählt: "Das Haus ist schon 350 Jahre alt". Das macht neugierig, ein Blick nach drinnen beweist: Altes Holz ist einfach der allerschönste Schmuck. Und falls die Sonne mal nicht scheint: Am schlichten weißen Kamin sitzt es sich an Schlechtwettertagen urgemütlich. Den Rückweg über den Forstweg kann man übrigens auch mit dem Rodel angehen.

 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Das Tragen von Wanderausrüstung wie atmungsaktive und dem Wetter angepasste Outdoor-Bekleidung, knöchelhohe Bergschuhe, Wind-, Regen- und Sonnenschutz, Mütze und ev. Handschuhe wird empfohlen! Wichtig ist auch die Mitnahme ausreichender Verpflegung sowie eines Erste-Hilfe-Pakets, einem Handy und ev. einer Wanderkarte.

     

  • Anreise:

    Sölden liegt im Westen Österreichs im Bundesland TIROL, in einem südlichen Seitental des Inntales - dem ÖTZTAL. Für Ihre Anreise mit dem Auto planen Sie die optimale Reiseroute von Ihrem Heimatort mit dem Routenplaner gleich online:  https://www.google.at/maps

     

  • Mehr Infos über Winterwandern im Ötztal: https://www.oetztal.com/winterwandern

     

  • Quelle: Ötztal Tourismus
  • Autor: Ötztal Tourismus

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    In Sölden stehen folgende Parkmöglichkeiten zur Verfügung:

    • Parkplatz Postplatz
    • Parkplatz Stiegele
    • Stufenparkplatz
    • Giggijochbahn +Tiefgarage
    • Gaislachkoglbahn + Tiefgarage
    • Parkplatz Hochsölden
    • Parkgarage Hochsölden 1. Parkdeck

    Alle Parkplätze sind während des Tages kostenlos.

     

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Reisen Sie mit der Bahn komfortabel und sicher zur Bahnhof-Station Ötztal. Endstation bzw. Ausstiegspunkt ist der Bahnhof ÖTZTAL. Anschließend fahren Sie bequem und schnell mit dem öffentlichen Linienverkehr oder den örtlichen Taxiunternehmen durch das gesamte Tal zu Ihrem Wunschziel! Den aktuellen Busfahrplan gibt’s unter: http://fahrplan.vvt.at

     


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen