Impressionen des Wanderwegs



Vom Dorfplatz über den Geserberg auf den Hirschberg und zurück über den Feßlerberg.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 7.98 km
  • Zeit: 2.8 Stunden
  • Startpunkt:
    Dorfplatz Langen
  • Aufstieg: 437 m
  • Abstieg: 437 m
  • Niedrigster Punkt: 663 m
  • Höchster Punkt: 1094 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Am Feßlerberg findet sich der letzte, zumindest noch sporadisch zur Reisiggewinnung geschnittene Besenbirkenhain der gesamten Nordvorarlberger Molassezone. Besenbirkenhaine sind baumbestockte, extensivgenutzte Viehweiden oder lichte Weidewaldbestände, deren Birkenzweige für die Besenbinderei verwendet wurden. Ziel dieser Wanderung ist der auf 1.095 m gelegene Hirschberg, der in einem ausgewiesenen Naturschutzgebiet liegt.


Die sonnige Lage am Südhang des Pfändermassivs im Nahbereich von Bregenz macht die Gemeinde Langen bei Bregenz zu einem Wanderparadies für Groß und Klein. Der Hirschberg (1.095m) ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Vom Dorfzentrum Langen läuft man über den Geserberg entlang eines Waldweges hinauf auf den Hirschberg. Vom Gipfel hat man eine fantastische Aussicht nicht nur über die Berge des Bregenzerwaldes, sondern auch auf das Alpsteinmassiv hinter dem Rheintal. Unter dem Gipfel lockt die Hirschberghütte zur Einkehr (nur während der Alpzeit).

Zurück geht es über den Feßlerberg wieder hinunter ins Dorfzentrum von Langen.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:
    •  festes Schuhwerk mit guter Sohle
    • Regenjacke
    • Jause und Getränke
    • Sonnencreme und Sonnenbrille
    • Informationen über die Wetterverhältnisse einholen
  • Anreise:

    Von Bregenz kommend auf der B190 nach Westen. Weiter auf der Langener Straße und L12 bis nach Langen bei Bregenz.

  • Geheimtipp:

    Einkehrmöglichkeiten: Gasthaus Adler und die Hirschberghütte (während der Alpzeit)

  • Quelle: Bregenzerwald Tourismus GmbH
  • Autor: Elisabeth Schneider

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Vor dem Gemeindeamt

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    www.vmobil.at


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


NOTRUF:
140 Alpine Notfälle österreichweit
144 Alpine Notfälle Vorarlberg
112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)    

www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen