Impressionen des Wanderwegs



Panorama-Traumtour auf den König des Oberdrautales.

 


 Bergtour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 7.55 km
  • Zeit: 5 Stunden
  • Startpunkt:
    Hochstadelalm
  • Aufstieg: 900 m
  • Abstieg: 845 m
  • Niedrigster Punkt: 1783 m
  • Höchster Punkt: 2628 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Als König des „Drau-Oberlandes“ wird der Hochstadel bezeichnet. Dies zu Recht, denn er prägt nicht nur das Obere Drautal durch seine wuchtige Gestalt, sondern verzaubert auch den Gipfelstürmer mit seinem Fernblick. Wer beim Gipfelkreuz den atemberaubenden Rundumblick in die gesamte Osttiroler und Oberkärntner Bergwelt genossen hat, kann sich nur schwer von ihm trennen. Kehrt man vom schroffen Gipfel des „Königs“ zurück auf die grünen Almwiesen, so kommt die  Hochstadelhütte mit ihren genussvollen regionalen Spezialitäten gerade recht.


Vom Hochstadelhaus (der Steig beginnt in der Serpentine direkt neben dem Hochstadelhaus) Richtung Südwesten bei den verstreut stehenden Almhütten vorbei bis zu einer Wegverzweigung mit Hinweisschildern. Hier links der Beschilderung "Hochstadel - Südkammweg" Nr. 213 folgen. Am Beginn in angenehmer Steigung durch den Rosengarten in das Badstüblkar. Ab hier auf einem Rücken steiler bergauf zum Leitentörl, weiter leicht bergab durch die Südwestflanke des Hochstadels bis zu einer Wegverzweigung. Hier Richtung Nordost der Markierung Hochstadel folgen und durch felsiges Gelände (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit von Vorteil), im oberen Teil teilweise mit einem Seil versichert, auf einem schmalen markierten Steig (leichte Kletterstellen) aufwärts bis zum höchsten Punkt.

 

Abstieg:

Entweder wie Aufstieg; aber schöner und kürzer ist es, wenn man auf dem Normalzustieg absteigt. Vom Gipfel auf dem breiten Ostrücken in Serpentinen abwärts bis kurz vor den Rudnigkofel. Hier etwas steiler in das Garnitzenkar absteigen und durch den breiten Kessel abwärts bis zu den freien Almböden und zurück zum Hochstadelhaus.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Anreise: Über die B100 nach Oberdrauburg, dort über die Draubrücke in Richtung Kötschach-Mauthen (B110), danach rechts abbiegen nach Pirkach. 
  • Quelle: Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • Autor: Michael Hohenwarter

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Oberpirkach
  • Öffentliche Verkehrsmittel
    Mit dem Zug oder Bus nach Oberdrauburg

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Inspirationsbroschüre bestellen

Bestelle kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" als hochwertigen Druck

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen