Impressionen des Wanderwegs



Sehr anspruchsvolle und bis dato völlig unbekannte Frühjahrsskitour mitten in einem beliebten Skitourenrevier


 Skitour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 7.28 km
  • Zeit: 7.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Mallnitzer Tauerntal: „Stockerhütte“ (1290m) bzw. Parkplatz unter der „Jamnighütte“ (1660m)
  • Aufstieg: 1450 m
  • Abstieg: 1450 m
  • Niedrigster Punkt: 1290 m
  • Höchster Punkt: 2743 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Schöne nordseitig ausgerichtete Tour, die vor allem im Frühjahr bei sicheren Firnverhältnissen zu empfehlen ist. Die fürs Frühjahr günstige Exposition lässt den Schnee nicht so rasch auffirnen, wodurch man nicht in die Gefahr von Nassschnee Lawinen gerät. Je nach aktuellen Temperaturen und Schneeverhältnissen steht einem während der Tour auch ein etwas ostseitigeres Tourenziel als Alternative zur Verfügung: die Vordere Astromscharte!

Achtung: es wird nicht direkt der Gipfel der Kalten Wand erreicht, sondern eine Scharte zwischen Kalter Wand und Astromspitz.


Vom Parkplatz bei der Stockerhütte über die Straße zum oberen Parkplatz knapp unter der Jamnighütte. Wenige Meter vor dem Parkplatz führt ein Brücke über den Bach und weiter bis zur Jamnigalm (1748m). Von dort in Richtung Feldseescharte weiter, im Bereich des Krampenbachs in den flachen Karboden hinein und in südöstlicher Richtung über die markante Rinne zum vorgelagerten Zedölnig. Am höchsten Punkt der Rinne nach rechts über den steilen Hang weiter bis man das flache Gelände unter der Kalten Wand erreicht. Ab hier ergibt sich der Weiterweg von alleine: Dem Geländeverlauf zur steiler werdenden Rinne folgen, diese hoch und knapp unterm Grat nach rechts, bis man über kurzes Blockgelände die Scharte erreicht.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Übliche Skitouren- und LVS- Ausrüstung sowie Harscheisen, Eispickel und Steigeisen (!)

  • Anreise:

    Im Mölltal bis Obervellach und hier nach Norden bis Mallnitz – von Salzburg gelangt man nach Mallnitz sehr bequem mit der Bahnverladung der Tauernschleuse. Im Ortszentrum von Mallnitz biegt man beim Sport Wolliger nach Westen ins Mallnitzer Tauerntal ab. Durch dieses in wenigen Kilometern bis zur Stockerhütte.

    Im Frühjahr ist die Straße bis zum Sommerparkplatz unterhalb der Jamnigalm freigegeben.(ACHTUNG kostenpflichtig - EUR 4,00 beim Schranken einwerfen)  Im Winter wird die Straße zur Jamnigalm als Rodelbahn benutzt – allerdings ist es möglich, in der Früh mit dem Rodeltaxi (Voranmldung unter Tel.: +43 664 /1301 323 Taxi Bernd Heller) bis zum Sommerparkplatz zu fahren.

  • Geheimtipp:

    Wie bei allen Touren im Mallnitzer Tauerntal lassen der hochgelegene Ausgangspunkt und seine gute Erreichbarkeit über die Straße noch Skitourenfreuden spät im Frühjahr zu.

  • Quelle: Kärnten Hohe Tauern
  • Autor:

    Nationalpark Region Hohe Tauern Kärnten

    Stefan Lieb-Lind

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Parkplätze bei der Stockerhütte bzw. unterhalb der Jamnigalm


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Die Tour erfordert aufgrund ihrer Steilheit absolut sichere Lawinenverhältnisse und einen sehr guten und erfahrenen Skitourengeher.


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen