Impressionen des Wanderwegs



Einer der höchstgelegenen Klettersteige Österreichs! Lange, eindrucksvolle Steiganlage auf einen formschönen 3.000er-Gipfel. Durchgehend sehr gut gesichert, jedoch ohne Trittstifte, Leitern etc - dadurch technisch anspruchsvoll!

Weniger geübten Klettersteig-Gehern empfehlen wir, diese Tour in Begleitung eines staatlich geprüften Bergführers durchzuführen! Das Info- und Buchungscenter Mallnitz steht für die Organisation unter +43(0)4824-2700-40 bzw. info@mallnitz.at gerne zur Verfügung!


 Klettersteig
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 18.24 km
  • Zeit: 9 Stunden
  • Startpunkt:
    Nationalpark-Parkplatz Dösental
  • Aufstieg: 1640 m
  • Abstieg: 1640 m
  • Niedrigster Punkt: 1450 m
  • Höchster Punkt: 3086 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Bezüglich der Schwierigkeit des Säuleck-Klettersteigs scheiden sich die Geister: Vom Errichter ursprünglich mit "C" bewertet, schnellten die Bewertungsvorschläge schnell bis auf "E" hinauf. Zwei Umstände sind besonders zu beachten:
- Der Klettersteig in der Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern wurde ohne Trittstifte oder ähnliche Hilfsmittel errichtet. Dadurch ist v.a. eine saubere Fußtechnik erforderlich. Auch ist es immer wieder sinnvoll, die natürlichen Griffe am Fels zu verwenden. Wer sich nur am Stahlseil hochzieht, wird bald über müde Oberarme klagen!

- Der Klettersteig befindet sich in hochalpiner Umgebung. Alleine der Zustieg vom Tal ist mit 1.300 Höhenmetern eine Bergtour für sich, alleine deshalb ist die Nächtigung im Arthur-von-Schmidhaus äußerst empfehlenswert! Weiters sind Faktoren wie Höhenlage, Wetter, persönliche Kondition in die Tourenplanung mit einzubeziehen.

Wer dies berücksichtigt, wird hier ein wunderbares Klettersteig-Erlebnis in großartiger Umgebung vorfinden!


Vom Parkplatz Dösental entlang des markierten Wanderweges zum Arthur-von-Schmidhaus. Nun folgt man vorerst dem Normalweg zum Säuleck bis zur beschilderten Abzweigung zum Klettersteig. Durch grobes Blockwerk direkt zum Einstieg an einer auffälligen Plattenrampe (rechts einer größeren, teils schuttbedeckten Rampe, die weiter oben gequert wird).

Der Klettersteig folgt im Wesentlichen der Südrippe bis zu einem Vorgipfel am Westgrat. Zuletzt direkt am luftigen Westrat bis unmittelbar zum Gipfelkreuz.

Abstieg entlang des Säuleck-Normalweges.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Zusätzliche zur normalen Klettersteigausrüstung mit Anseilgurt, Klettersteig-Set und Helm die für´s Hochgebirge übliche Ausrüstung mit Regen- und Kälteschutz, Mütze, Handschuhe. Feste Bergschuhe für Zu- und Abstieg!
  • Anreise:

    Beim Bahnhof Mallnitz Abzweigung Richtung Dösental. In mehreren Kehren bis zum beschilderten Nationalpark-Parkplatz Dösental.

  • Detaillierte Beschreibung inkl. Topo auf www.bergsteigen.at!
  • Geheimtipp: Nächtigung im wunderschön am Dösener See gelegenen Arthur-von-Schmidhaus!
  • Quelle: Kärnten Hohe Tauern
  • Autor: Andreas Kleinwächter

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Nationalpark-Parkplatz Dösental

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Mallnitz ist ideal per Bahn erreichbar, internationale Schnellzüge halten am Bahnhof Mallnitz-Obervellach im 2-Stunden-Takt.

    Anreise mit dem Auto: Über die B106 (Mölltal-Bundesstraße) nach Obervellach, von dort über die B105 in 8 km nach Mallnitz.

    Wanderbus Mallnitz – Infos beim Tourismusverband Mallnitz, Tel.: 0043(0)4784 290


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen