Impressionen des Wanderwegs



Sehr steile Skitour auf ein kaum bestiegenen Gipfel mit fast perfekten Hängen


 Skitour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 6.53 km
  • Zeit: 4 Stunden
  • Startpunkt:
    Straße Zirknitz bei Abzweigung Straße „Kleines Zirknitztal“ (1.640 m). Im Hochwinter bis zur ersten Brücke im Tal beim Unterkaser (1.563m).
  • Aufstieg: 1300 m
  • Abstieg: 1300 m
  • Niedrigster Punkt: 1640 m
  • Höchster Punkt: 2934 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Die 500m hohe und teilweise sehr steile Südostflanke der Südlichen Zirknitzspitze stellt sicher das Highlight der Tour dar, allerdings sind auch die restlichen Hänge sehr schön: eine super Skitour auf einen kaum bestiegenen Gipfel für sehr gute Skifahrer (Absturzgefahr!).

Durch den hohen Ausgangspunkt (max. 1.650m) ist die Tour vor allem später im Frühjahr sehr interessant.


[Kann man nur bis kurz nach der 1. Brücke im Zirknitztal fahren, nimmt man am besten den schattseitigen alten Weg ins Kleine Zirknitztal, der in der Nähe des Kraftwerkes wieder auf den neuen Güterweg trifft, über den man im Frühjahr startet.]

Der Straße ins Kleine Zirknitztal bis zum Kraftwerk folgen. Kurz dahinter rechts über den Bach und immer auf der Straße im Tal und nach einer Verflachung zuletzt über Kehren bis auf eine Seehöhe von 2.140 m bei einem Betriebsgebäude des Kraftwerks. Hier am besten die Straße verlassen und über freies Gelände – die Straße immer wieder kreuzend – zum rechten Rand der Staumauer des Großsees. Über die Staumauer zum anderen Ufer. Von hier kurz links, dann rechtshaltend zur Felsstufe der Gipfelflanke. Durch eine der Rinnen zu Fuß hindurch (100 Hm 40°) und dann über die Flanke leicht rechtshaltend zum Gipfel (die letzten Meter am Gipfelgrat; Vorsicht auf Wechten).


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Übliche Skitouren- und LVS- Ausrüstung sowie Harscheisen (!); Steigeisen mitnehmen!

  • Anreise:

    Im Oberen Mölltal bis Döllach. Hier (von Winklern kommend) rechts durch das Dorfzentrum nach Norden fahrend, bis rechts die Straße in die Zirknitz abzweigt. Dieser Straße folgen, bis auf 1.640 m Höhe in einer Linkskehre eine Straße mit Fahrverbot und Schranke abzweigt (Ww. „Kleines Zirknitztal“). Hier parken. Früher im Winter ist die Straße oft nur bis zum Unterkaser (1.563 m) befahrbar.

  • Geheimtipp:

    Das Kleine wie auch das Große Zirknitztal bieten eine Vielzahl an großartigen Skitouren, die sich aufgrund des hohen Ausgangspunktes sehr gut für das spätere Frühjahr eignen.

  • Quelle: Kärnten Hohe Tauern
  • Autor:

    Nationalpark Region Hohe Tauern Kärnten

    Stefan Lieb-Lind

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    An der Straße. Bitte rücksichtsvoll und platzsparend parken!


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Nur für sehr sichere Skifahrer, da bei nicht idealen Verhältnissen Absturzgefahr über die Felsabbrüche herrscht. Die SO-Flanke firnt sehr früh auf: Früher Aufbruch essenziell!


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen