Impressionen des Wanderwegs



Die Regionale Route H führt über die Schwaigen am Wechsel nach Kirchberg. Die Regionalen Routen sind Teil des Wegenetzes am Wiener Alpenbogen (WAB). Wanderungen entlang dieser Routen führen Sie zu einmaligen Ausblicken, und auch Einblicken. Die Regionalen Routen sind an den Weg am Wiener Alpenbogen angebunden. So entstehen Rundwanderungen in Verbindung mit dem Weitwanderweg.  


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 10.28 km
  • Zeit: 3.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Kranichberger Schwaig
  • Aufstieg: 10 m
  • Abstieg: 982 m
  • Niedrigster Punkt: 559 m
  • Höchster Punkt: 1541 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Das Erleben der Schwaigen und der Abstieg vom Berg ins Tal prägen diese Strecke. Über weite Strecken geht es bergab. Die Kranichberger Schwaig und die Steyersberger Schwaig sind mit den saftigen Almwiesen wie Oasen im Wald und daher ein Erlebnis für sich. Hier findet man beispielsweise auch den Geister-Baum. Er greift im dichten Nadelwald wie eine Geisterhand gegen den Himmel. Die Schwaigen als zentraler Bestandteil dieser Landschaft werden seit Generationen beweidet und lassen heute noch bäuerliches Pioniertum erleben. Das Ende der Tour ist der historische Ort Kirchberg, der das spirituelle Gründerzentrum des Umlandes darstellt.


Rax, Sonnwendstein, Schneeberg. Wir können uns kaum satt sehen auf der Kranichberger Schwaig, die Aussicht am Startpunkt der Regionalen Route H ist fabelhaft. Doch unser erstes Wanderziel ist eine andere Schwaig. Nach wenigen Höhenmetern abwärts gehend haben wir die Schotterstraße erreicht und folgen dieser nordwärts Richtung Steyersberger Schwaig (auch rot markiert). Meist führt uns der Weg abwärts zur Steyersberger Schwaig, im Winter ein Start- und Treffpunkt für Langläufer. Wir gehen links an der Schwaig vorbei und wählen bei der Gabelung den rechten, leicht bergab führenden Weg Richtung Kirchschlag. Der Weg durch die Selleiten ist äußerst angenehm zu begehen und schattig, führt meist leicht bergab, ist von einigen Wasserläufen durchzogen und hier zeigt sich auch der Geisterbaum. Viele Wege kreuzen unseren Wanderweg, wir bleiben immer auf der markierten Wanderroute nach Kirchberg. Etwas steiler gestaltet sich der Abstieg hinab zum Kreuzbauern, weiter geht’s am Güterweg. Nach einer scharfen Linkskurve wenden wir uns rechts vom Güterweg ab und wandern einen Wiesenweg bergab (rot markiert), welcher kurz danach rechts am Wald vorbeiführt. Wir steigen weiter hinab nach Kirchberg, treffen an den Siedlungsrand und wandern am Postbach entlang tiefer in das Zentrum. Wir stoßen an eine Straße, überqueren zur Rechten die Feistritz und erreichen nach wenigen Metern die Ortsmitte von Kirchberg am Wechsel.

Hier besteht eine Nächtigungsmöglichkeit im Gasthof Grüner Baum oder auch die Rückreise mit dem Bus zum Bahnhof Gloggnitz oder zum Bahnhof Aspang Markt. Die Regionale Route F führt von Kirchberg nach Grimmenstein und Maria Schnee, die Route G führt auf die Mönichkirchner Schwaig und das Ziel der Regionalen Route I ist Maria Schutz.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Nehmen Sie immer geeignete Landkarten mit. Ziehen Sie der Tour angepasste, feste Schuhe an, nehmen Sie Sonnen- und Regenschutz mit sowie Wasser und eine Kleinigkeit zu essen. Nehmen Sie Ihr Mobiltelefon mit und speichern Sie die Notfallnummer der Bergrettung ein: 140

  • Anreise: Die Kranichberger Schwaig ist nicht direkt mit dem Auto erreichbar. Fahren Sie mit dem Auto bis zum Parkplatz Feistritzsattel und gehen Sie zu Fuß bis zur Kranichberger Schwaig. Fahren Sie dazu von Wien kommend auf der A2 Richtung Wiener Neustadt, danach auf die S6 bis zur Ausfahrt Gloggnitz. Fahren Sie durch Raach am Hochgebirge, Otterthal undTrattenbach und hinauf auf den Feistritzsattel. Fahren Sie von Graz kommend über die B72 und über Ratten auf der Feistritzsattelstraße zum Feistritzsattel.
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Die Kranichberger Schwaig ist nicht direkt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Es wird empfohlen die Regionale Route mit der Route 8 Mönichkirchen - Feistritzsattel des Weges am Wiener Alpenbogen zu verbinden. Fahren Sie dazu mit dem Zug über Wiener Neustadt nach Aspang Markt und von dort weiter mit dem Bus nach Mönichkirchen. Alternativ bietet sich auch eine Taxifahrt vom Bahnhof Gloggnitz zum Feistritzsattel an.

     

     

    Weitere Infos finden Sie unter www.öbb.at

  • Erwandern Sie auch die anknüpfenden Routen:

    WAB - Regionale Route G: Kirchberg/Wechsel - Mönichkirchner Schwaig

    WAB - Regionale Route I: Kirchberg/Wechsel - Maria Schutz

     

     

     

    Wiener Alpen in Niederösterreich, www.wieneralpen.at, +43 / 2622 / 78960

    Marktgemeinde Kirchberg am Wechsel, www.kirchberg-am-wechsel.at, +43 / 2641 / 2226

    Hier erhalten Sie auch die kostenlosen Wanderblätter zu Ihrer Tour. Die Tourenblätter geben einen Überblick über die Strecke und informieren Sie über Einkehrmöglichkeiten. Bitte beachten Sie, dass es sich dabei nicht um eine richtige Wanderkarte handelt.

  • Geheimtipp:

    Nächtigungsmöglichkeit in Kirchberg am Wechsel im Gasthof Grüner Baum.

     

  • Quelle: Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH
  • Autor: Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parkmöglichkeit beim Parkplatz Feistritzsattel.

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Sicher am Berg unterwegs

Ihre Wanderungen in den Wiener Alpen sollen ein rundum schönes und sicheres Erlebnis werden. Bitte beachten Sie daher Folgendes:

Vorbereitung

Vergewissern Sie sich bei der Wahl der Route, ob sie Ihrer Bergerfahrung und Ihrer Kondition entspricht. Informieren Sie sich vorab über den Wetterbericht. Das Wetter kann im Gebirge überraschend rasch umschlagen. Gehen Sie daher immer dementsprechend ausgerüstet los (z. B. Regenschutz).

Prüfen Sie, ob die Hütten und Jausenstationen, die Sie unterwegs besuchen wollen, geöffnet haben. Informieren Sie jemanden über die Wahl der Route und Ihre geplante Rückkunft, bevor Sie losgehen.


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen