Impressionen des Wanderwegs



Gipfelwanderung auf den Hausberg von Hüttschlag, dem Hundegg.


 Bergtour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 8 km
  • Zeit: 6.3 Stunden
  • Startpunkt:
    Hüttschlag - Ortszenrum
  • Aufstieg: 1159 m
  • Abstieg: 1159 m
  • Niedrigster Punkt: 972 m
  • Höchster Punkt: 2079 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Die Wanderung startet im Ortszentrum von Hüttschlag. Man überquert die Ache und wandert ziemlich steil zum Hundegg hoch. Am Anfang hat man stets den Blick auf die Hüttschlager Wand, durch die im Jahr 2009 der Klettersteig "Kupfergeist" gemacht wurde. Bei diesem Klettersteig muss man in 150 m 120 Höhenmeter überwinden. Ebenso führt der Klettersteig "Franzl" durch die Hüttschlager Wand. Für alle nicht so geübten Kletterer gibt es auch den Übungsklettersteig "Gletschergoas".

Zuerst führt der Weg durch den Wald, danach über schöne Almwiesen zum Hundegg. Hier ist der Panoramablick einfach einzigartig. Vor einem ist der Draugstein, der majestätisch über das Ellmautal wacht. Dahinter schaut bereits das Dachsteingebirge hervor. Richtung Süden sieht man die Hohen Tauern mit den ersten Dreitausendern. In der anderen Richtung kann man den Höchkönig sowie das Tennen- und Hagengebirge erblicken.

Nach getaner Gipfelrast geht es am selben Weg wieder retour nach Hüttschlag, wo man sich dann in einem Gasthaus so richtig stärken kann.


Im Ortszentrum von Hüttschlag überquert man beim Bauernhof Asthütten die Großarler Ache. Von hier führt ein schmaler Steig (Nr. 55) in mehreren Serpentinen auf den Hausberg von Hüttschlag, den Hundegg, 2.079 m (ca. 3 h). Zurück auf dem selben Weg (Nr. 55A, ca. 3 h) oder über die Schleglalm, 1.566 m (nicht bewirtschaftet) zur Hallmoosalm, 1.300 m, (nicht bewirtschaftet) und weiter nach Hüttschlag/Karteis (ca. 3 h).


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Wanderschuhe mit Profilsohle, Wanderkarte

  • Anreise: Fahrt mit dem PKW oder dem Postbus nach Hüttschlag ins Ortszentrum.
  • Gipfel im Großarltal

  • Geheimtipp:

    Alle, die schwindelfrei sind, können einen kurzen Abstecher zur Hüttschlager Wand machen und einen Blick auf Hüttschlag machen!

  • Quelle: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • Autor: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parkplatz gleich nach dem Tunnel auf der rechten Seiten, neben der Schappachkapelle
  • Öffentliche Verkehrsmittel
    Postbus Linie Nr. 540

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Auf dieser Strecke kommen Sie bei keiner bewirtschafteten Almhütte vorbei. Also genügend zum Trinken und Essen mitnehmen!


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen