Impressionen des Wanderwegs



Die 3. Etappe von der Weitwanderung Pinzga Hatscha führt von Weißbach über die Kallbrunnalm zum Ingolstädter Haus.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 6.53 km
  • Zeit: 6 Stunden
  • Startpunkt:
    Weißbahch - Gemeindeamt
  • Aufstieg: 1625 m
  • Abstieg: 170 m
  • Niedrigster Punkt: 1398 m
  • Höchster Punkt: 2117 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Von Weißbach startet diese Etappe zuerst Richtung Seisenbergklamm, zweigt aber am Ortsende gleich ab und es geht über einen Weg, dazwischen kurz entlang der Landesstraße bis nach Pürzlbach. Ab nun beginnt das richtige Naturerlebnis. Über schöne Steige, Almen und Forststraßen wandert Ihr bis zur wunderschön gelegenen Kallbrunnalm, die über eine Jausenstation verfügt. Ein paar hundert Meter weiter gibt es noch eine zweite Einkehrmöglichkeit, nämlich die Kashüttn mit Almkäserei.

Ein kleiner Tipp: wenn Ihr gerade einen schlechten Tag erwischt hat, gibt es die Möglichkeit per Taxi bis zur Kallbrunnalm zu fahren. Der nächste Abschnitt führt zum imponierenden Dießbachstausee. Nun geht es stetig bergauf in immer alpineres Gelände bis zum Ingolstädter Haus. Wer noch Lust auf einen Gipfel hat, kann von der Hütte aus noch den kleinen Hundstod oder die Schindlköpfe besteigen.

Pinzga Hatscha Etappe 3 Touren PDF downloaden


In Weißbach beginnt die 3. Etappe vom Pinzga Hatscha. Es geht bis zum Eingang der Seisenbergklamm. Dann geht es rechts weg und zum Schusterbichl mit dem dort gelegenen Logenplatz. Kurze Zeit später biegt Ihr rechts ab und wandert bis nach Pürzlbach. Über den Wandweg 411 erreicht Ihr die Kallbrunnalm. Bei der "Kashütte" biegt Ihr rechts ab und folgt dem E4 bzw. Nordalpenweg - entlag des Dießbachstausees. Bei der Mitterkaseralm (Beginn Materialseilbahn) beginnt der Schlussanstieg (ca. 2,5 Kilometer)  zum Ingolstädter Haus, dem Ziel der heutigen Etappe.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Festes, knöchelhohes Schuhwerk, Wanderstöcke, Kopfbedeckung, Sonnenschutz, Regenschutz, Wasser, notwendige Medikamente, erste Hilfe Set, detaillierte Wanderkarte

  • Anreise: Über die B311 bis nach Weißbach bei Lofer.
  • Nähere Informationen zum Sorglos Package mit Gepäcktransport unter info@salzburgerland.com oder www.xxx.at

  • Geheimtipp:

    Die Kallbrunnalm mit dem Dießbachstausee ist ein wunderschöner Platz. Von dort beginnt der Anstieg ins Steinere Meer und zum Ingolstädter Haus.

  • Quelle: Salzburger Saalachtal Tourismus
  • Autor: Salzburger Saalachtal

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parkmöglichkeiten in Weißbach bei Lofer (kostenpflichtig)
  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Mit dem Linienbus 260 (Fahrplan) bis zur Haltestelle Weißbach-Gemeindeamt


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Selbsteinschätzung: Prüfen Sie vor jeder Bergtour Ihre körperliche Eignung und schätzen Sie Ihre Kräfte sowie die Ihrer Begleiter – insbesondere jene Ihrer Kinder – richtig ein! Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind oft sehr wichtig!

Planung und Vorbereitung: Planen Sie jede beabsichtigte Bergtour vorher genau. Wanderkarten und Führer sowie Auskünfte alpiner Vereine und Ortskundiger wie Bergführer und Hüttenwirte können dafür hilfreich sein.

Ausrüstung: Am Berg benötigen Sie entsprechende Ausrüstung und Bekleidung, insbesondere festes, hohes Schuhwerk mit griffiger Sohle. Wetter- und Kälteschutz sind unerlässlich, das Wetter kann oft überraschend umschlagen.

Wetterprognosen: Beachten Sie die aktuellen Wetterbedingungen unter: www.zamg.at oder www.uwz.at

Miteinander: Beachten Sie die 10 Regeln für den richtigen Umgang mit Weidetieren und hinterlassen Sie keine Abfälle in der Natur!

Treten Sie keine Steine ab: Treten Sie keine Steine ab, weil damit andere Wanderer ernstlich gefährdet werden können. Gekennzeichnete Stellen mit Steinschlaggefahr sollten möglichst schnell und mit Aufmerksamkeit und Vorsicht überschritten werden.

Kehren Sie rechtzeitig um: Das ist keine Schande, sondern ein Zeichen der Vernunft. Es wird notwendig, wenn das Wetter umschlägt, Nebel einfällt, und auch wenn der Weg zu schwierig oder nicht in gutem Zustand ist.

Notrufnummern: Alpiner Notruf: 140;  Internationaler Notruf: 122


Inspirationsbroschüre bestellen

Bestelle kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" als hochwertigen Druck

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in den Datenschutzbestimmungen
Optionen
Google Analytics 3
Hotjar
Facebook Pixel
Pinterest
Google Analytics 4
Zustimmen