Es geht nicht um “schnell” und “viel”, schon gar nicht wenn die innere Stimme nach Genusswandern ruft.
Der Moment, wenn man langsamer geht, genussvoller und entschleunigt, tut einfach gut. Spazieren ist der achtsame Weg unseren Körper und die Natur um uns herum zu spüren, aufzunehmen und die Sinne frei zu lassen/schweifen zu lassen.

Jasmin Bacherbegeisterte Wanderin
“Langsamkeit öffnet neue Perspektiven, ich entdecke spannende Dinge, an denen ich sonst vorbeigezogen wäre!"


Der kostbare Moment…

…wenn ich nach innen schaue
…wenn sich Ruhe im Körper ausbreitet
…wenn Zeit keine Rolle spielt
…wenn ich meinen Atem bewusst verfolge
…wenn ich mich spüre
…wenn ich die frische Wiese riechen kann
…wenn ich nur das Blau des Himmels sehe
…wenn ich in Ruhe gehe
…wenn frische Gedanken in meinen Kopf einziehen

Die Magie steckt im Moment

Langsamkeit ist der Sehnsuchtsmoment sich Zeit zu nehmen bzw. Zeit nicht so wichtig zu nehmen. Den Takt bestimmt der Genuss, das Hineinspüren ins eigene Ich. Der Ausstieg aus dem hektischen Alltag, hinein in den magischen Moment des entschleunigten Gehens. Entspannt und befreit schaffen wir Raum für Neues, für die Natur um uns herum, die uns beim Spazieren in faszinierenden Details begegnet.


Mußemomente haben ihren Reiz! Bewusst im Hier und Jetzt genießen


Noch mehr von den Wanderdörfern