Impressionen des Wanderwegs



Der Prebergipfel ist ein lohnendes und sehr beliebtes Tourenziel. Er kann über mehrere Anstiege erreicht werden. Zum einen gelangt man vom Prebersee über die Preberalm und die Roßscharte in ca. 3 Stunden auf den Gipfel (1.200 HM). Besonders schön ist aber auch der Anstieg von der Klausnerberg-Säge zur Grazer Hütte und über das Trogleiteck und das Bockleiteneck zum Gipfel. Über den Rücken führt die Tour von der Hütte in 2 Stunden (850 HM) auf den Gipfel. 


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 14.12 km
  • Zeit: 8 Stunden
  • Startpunkt:
    Klausnerberg-Säge, Krakauebene
  • Aufstieg: 1462 m
  • Abstieg: 1462 m
  • Niedrigster Punkt: 1303 m
  • Höchster Punkt: 2741 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Beschreibung: Von der Klausnerberg-Säge (Parkmöglichkeit) nach ca. 200m auf der Forststraße links durch ein leicht steigendes Waldstück in Richtung W. Auf dem Wanderweg 786 zur Grazerhütte, an welcher wir halb links vorübergehen in Richtung Satteleben. Bei der Gabelung folgen wir Weg 787 in Richtung Bockleiteneck. Über den eher steilen Gipfelhang erreicht man schließlich die Roßscharte und den etwas dahinter liegenden Gipfel des Preber, auf 2.740m. 

Beschaffenheit: Nicht allzu schwieriger Anstieg; auch für Familien geeignet

Auf Grund seiner Höhe bietet sich ein herrlicher Ausblick über die gesamten Niederen Tauern, zum Dachstein, den Hohen Tauern mit Hochalmspitze, Ankogel und Großglockner bis zu den Julischen Alpen im Süden.

Auf dem selben Weg zurück zur Klausnerberg-Säge.

Abstieg Alternative: Von der Grazerhütte zur Preberhalterhütte und Abstieg zum Prebersee

Einkehrmöglichkeit: Grazerhütte (1.896m) = Schutzhütte des ÖAV, Sektion Graz; 

Herrliche Aussicht ins Krakautal. 

 



Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Wanderausrüstung, festes Schuhwerk

  • Anreise: Anreise mit dem PKW

    Osten: Von Wien auf der A 2 und S 6 bis nach Leoben und St. Michael i. d. O., weiter auf der S 36 bis Judenburg und auf der B 96 nach Murau. Von Murau über Ranten in die Krakau.
    Von Graz auf der A 9 bis St. Michael i. d. O.. Weiter siehe oben.

    Westen, Norden: Von Bregenz/Innsbruck über die A 12, A 93 und A 8 nach Salzburg. Von Salzburg auf der A 10 nach St. Michael im Lungau. Von hier auf der B 96 nach Tamsweg und weiter Richtung Murau über Sauerfeld in die Krakau.

    Süden: Von Klagenfurt auf der B 83 nach Scheifling. Anschließend auf der B 96 nach Murau und weiter in die Krakau.

  • Öffentliche Verkehrsmittel: Anreise mit Bahn und Bus

    Osten: Von Wien Südbahnhof mit der Bahn über Bruck a. d. Mur und Judenburg nach Unzmarkt. Ab Unzmarkt mit der Schmalspurbahn oder mit dem Bus 890 bis Murau-Stolzalpe. Von dort mit dem Bus 895 in die Krakau.
    Von Graz mit der Bahn bis Bruck a. d. Mur, umsteigen nach Unzmarkt. Weiter siehe oben.

    Westen, Norden: Mit der Bahn von Bregenz/Innsbruck/Salzburg/Linz nach Radstadt. Weiter mit dem Bus 780 über Mauterndorf nach Tamsweg. Von Tamsweg mit der Regionalbahn nach Murau-Stolzalpe und mit dem Bus 895 in die Krakau.

    Süden: Von Klagenfurt mit der Bahn nach Unzmarkt und weiter mit der Schmalspurbahn bis Murau-Stolzalpe. Anschließend mit dem Bus 895 in die Krakau.

     

  • Wanderregion Krakau

  • Geheimtipp:

    Einkehrmöglichkeit: Grazer-Hütte.

  • Quelle: Urlaubsregion Murtal - TVB Krakau
  • Autor: Andrea Siebenhofer

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Klausnerberg-Säge

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen