1 Wann wollen Sie anreisen?
Anreise*
Abreise*
2 Meine Anfrage
Vorname*
Nachname*

Email Adresse*

Anfrage – Ihre Wünsche – Was können wir für Sie tun?
Optional: Erzählen Sie uns mehr um ein passendes Angebot zu erstellen.

3 Wieviele Personen reisen an?
Erwachsenen
Kinder
Alter der Kinder
4 Interessiert an
Jetzt anfragen

Impressionen des Wanderwegs



Bei dieser familienfreundlichen Wanderung können wir nicht nur die Stille der Natur genießen, sondern auch eine kleine geschichtliche Zeitreise erleben, denn in Noreia erinnert vieles an frühere Zeiten. Über aussichtsreiche Wege gelangen wir in das idyllische Örtchen St. Martin am Silberberg, das sich bereits in Kärnten befindet.


 Hiking Trail
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 7.95 km
  • Zeit: 2.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Schaumühle in Mühlen
  • Aufstieg: 423 m
  • Abstieg: 307 m
  • Niedrigster Punkt: 956 m
  • Höchster Punkt: 1187 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Noreia ist ein sehr geheimnisvoller Ort, denn Ausgrabungen brachten dort eine granze versunkene Stadt zutage. Im dort befindlichen Museum kann die Geschichte der Forschung nacherlebt und das nachgebaute Königshaus nahe dem geheimnisvollen Kultplatz besucht werden.


Vom Ortzentrum Mühlen gehen wir durch die Kastanienallee ca. 100 m in Richtung SO. Wir kommen an der Rochuskapelle vorbei und gelangen auf dem Hangarin-Weg durch dichten Wald leicht steigend bis an die nach Noreia führende Gemeindestraße. Auf der leicht steigenden, asphaltierten Straße kommen wir zur Abzweigung nach Mondorf. (In Mondorf lädt das GH Steiner zur Einkehr ein. Über einen Höhenweg gelangen wir wieder an die nach Noreia führende Straße.)

Wir folgen der flach verlaufenden Gemeindestraße bis an die Gabelung Noreia-Weg 4a bzw. Weg 4-Jausenstation Bärnthaler nach 1,8 km. Auf der leicht fallenden Straße gehen wir 0,7 km nach Noreia. Neben dem Königshaus laden ein Frühgeschichtliches Museum und die Pfarrkirche auf eine geschichtliche Zeitreise ein. Wir gehen durch den schmucken Ort an das östliche Ortsende und folgen dem flach verlaufenden Weg bis zur Dreifaltigkeits-Kapelle.

Unmittelbar neben der Kapelle zweigt der Fußweg nach rechts ab und führt uns mäßig fallend zur an der Landesgrenze zu Kärnten liegenden Grabenmühle. Wir passieren den Hörbach (Landesgrenze zu Kärnten) über die Brücke. Auf einem alten, mäßig steigenden Hohlweg gelangen wir durch Hochwald-Gelände bis an einen vom Schloss Hörbach heraufführenden Forstweg. Wir queren den Forstweg und folgen dem leicht steigenden Fußweg in Richtung Ruine Silberberg. Im Nahbereich der Ruine erreichen wir einen flach verlaufenden Weg, den wir nach ca. 100 m wieder nach links verlassen.

Über einen eher steilen, von dichtem Klee gesäumten Hohlweg erreichen wir schließlich den höchsten Punkt der Wanderung. Auf einem Forstweg erreichen wir das Haus Schöller. Von hier genießen wir die herrliche Aussicht in das Görtschitztal. Wir folgen dem nunmehr leicht fallenden Forstweg nach S bis an die Zufahrtsstraße nach St. Martin am Silberberg. Auf der leicht steigenden Straße gehen wir bis zur Kreuzung nahe dem GH Wieland. Dann folgen wir der Straße nach S (rechts) und gelangen nach St. Martin am Silberberg.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Gutes Schuhwerk

  • Anreise: Mit dem Auto aus Deutschland

    Von München über die A8 Richtung Salzburg. Von Salzburg auf der A10 Tauernautobahn bis St. Michael im Lungau. Auf der B 96 nach Tamsweg, dann weiter über die B 95 nach Predlitz. Die B 97 führt über Stadl/Mur nach Murau. Dort im Kreisverkehr Richtung St. Lambrecht bis zum Murauer Bahnhof und weiter Richtung St. Lambrecht. Über Laßnitz bei Murau gelangt man nach St. Lambrecht, das sich bereits im Naturpark befindet. Weiter Richtung Mariahof, dort nach Neumarkt, nach Neumarkt und St. Marein links Richtung Mühlen. Der Bundesstraße folgen, dann links nach Mühlen abbiegen zum Ortszentrum.

    Anreise aus Ostösterreich/Ungarn

    Beim Autobahnknoten in St. Michael bei Leoben auf die S 36 Richtung Klagenfurt auffahren. Vorbei an Knittelfeld und Judenburg bis Scheifling. In Scheifling weiter Richtung Klagenfurt nach Neumarkt, über Unzmarkt und Perchau am Sattel gelangt man nach Neumarkt. Durch Neumarkt und St. Marein fahren, dann links Richtung Mühlen. Der Bundesstraße folgen, dann links nach Mühlen abbiegen zum Ortszentrum.

    Anreise aus Südösterreich/Italien

    Über Klagenfurt auf der S 37 vorbei an St. Veit/Glan, Treibach und Friesach. In Friesach weiter Richtung Wien, über Dürnstein und Wildbad Richtung Neumarkt. Nach der Klamm und kurz vor St. Marein rechts Richtung Mühlen abbiegen. Der Bundesstraße folgen, dann links nach Mühlen abbiegen.

    www.at.map24.com

  • Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen
    A-8820 Neumarkt in der Steiermark, Hauptplatz

    Tel. +43 (0)3584 / 2005
    Fax: +43 (0)3584 / 2005-4
    www.natura.at
    i
    nfo@natura.at | lambrecht@natura.at 

  • Quelle: Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parkplatz bei der Schaumühle
  • Öffentliche Verkehrsmittel
    www.oebb.at

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen