Impressionen des Wanderwegs



Hochstubaihütte (3.174 m) –> Scharte / Windachferner –> Hildesheimer Hütte (2.899 m)


 Fernwanderweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 7.61 km
  • Zeit: 3.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Hochstubaihütte
  • Aufstieg: 640 m
  • Abstieg: 909 m
  • Niedrigster Punkt: 2498 m
  • Höchster Punkt: 3170 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


  • Strecke: Steig, präparierter Weg am Gletscher
  • Anforderungen: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, hochalpine Erfahrung
  • Bergweg schwarz
  • Schwierigkeiten: steiler Abstieg über die Himmelsleiter
  • Ausrüstung: normale Wanderausrüstung, Gletscherausrüstung für Passagen über Windachferner und Gaiskarferner nicht erforderlich
  • Übernachten, einkehren: Hochstubaihütte, Restaurant Jochdohle (keine Übernachtung), Hildesheimer Hütte
  • Quereinstieg, -ausstieg: von Sölden über Fiegl‘s Hütte und den Seekarsee zur Hochstubaihütte (ca. 5,5 h Aufstieg, ca. 4,5 h Abstieg); von Sölden durch das Windachtal über Aschenbrenner- bzw. Gaiskarweg, (steil) zur Hildesheimer Hütte (ca. 5 h Aufstieg, ca. 4 h Abstieg); oder Linienbus von Sölden zur Fiegl‘s Hütte im Windachtal – dann noch ca. 3,5 h Aufstieg zur Hochstubaihütte (ca. 2,5 h Abstieg) und 3 h Aufstieg zur Hildesheimer Hütte (ca. 2 h Abstieg)

 

 


SICHER ÜBERS EWIGE EIS

Von der Hütte wandert man zunächst in umgekehrter Richtung entlang der Zustiegsroute über den Seekarsee. Hier geht es über die Himmelsleiter hinunter (Seile und Steintreppen erleichtern die Passage). Tipp: Die Himmelsleiter verleiht das Gefühl in den Himmel zu klettern. Weiter geht es flach hinaus zu einem Notunterstand (Schlüssel hängt neben der Tür), ehe der Steig in steilerem Gelände zum Seekarsee hinableitet. Unterhalb des Sees zweigt man links ab und nimmt den Steig in Richtung Osten. Nach dem sumpfigen Ausläufer des Warenkars schlängelt sich der Steig in Serpentinen nach oben zum Windachferner. Man steigt auf den Gletscher hinab und folgt dem Weg hinauf zum Restaurant Jochdohle. Auf dem Gaiskarferner geht es südöstlich hinunter zu einem Felsrücken bis man weiter abwärts die Hildesheimer Hütte erreicht.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Das Tragen von Wanderausrüstung wie atmungsaktive und dem Wetter angepasste Outdoor-Bekleidung, knöchelhohe Bergschuhe, Wind-, Regen- und Sonnenschutz, Mütze und ev. Handschuhe wird empfohlen! Wichtig ist auch die Mitnahme ausreichender Verpflegung sowie eines Erste-Hilfe-Pakets, einem Handy und ev. einer Wanderkarte.

     

    Normale Wanderausrüstung, Gletscherausrüstung für Passagenüber Windachferner und Gaiskarferner nicht erforderlich

  • Anreise:

    Sölden liegt im Westen Österreichs im Bundesland TIROL, in einem südlichen Seitental des Inntales - dem ÖTZTAL. Für Ihre Anreise mit dem Auto planen Sie die optimale Reiseroute von Ihrem Heimatort mit dem Routenplaner gleich online:  https://www.google.at/maps

     

  • Wussten Sie, dass…

    ...der stufenartige Abschnitt zwischen Hochstubaihütte und Seekarsee Himmelsleiter heißt, weil man beim Aufstieg das Gefühl hat in den Himmel zu klettern? 

     

    Mehr Infos über Wandern im Ötztal: https://www.oetztal.com/wandern 

     

  • Geheimtipp:

    TAGESTIPP

    Hildesheimer Hütte – Zuckerhütl (3.507 Meter) – Hildesheimer Hütte
    Aufstieg über den Pfaffenferner hinauf zum Pfaffenjoch auf 3.212 Meter. Mitten in der Gletscherwelt quert man den Sulzenauferner zum Pfaffensattel, zum Gipfel des Zuckerhütl auf 3.507 m. Der danebenliegende Wilde Pfaff (3.456 Meter) kann leicht vom Sattel aus noch mitgenommen werden!

    Schwierigkeit, Gehzeit: schwere Wanderroute über Gletscher (Bergführer empfohlen), ca. 5 h
    Höhenunterschied: 600 hm Auf- und Abstieg

  • Quelle: Ötztal Tourismus
  • Autor: Ötztal Tourismus

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    In Sölden stehen folgende Parkmöglichkeiten zur Verfügung:

    • Parkplatz Postplatz
    • Parkplatz Stiegele
    • Stufenparkplatz
    • Giggijochbahn +Tiefgarage
    • Gaislachkoglbahn + Tiefgarage
    • Parkplatz Hochsölden
    • Parkgarage Hochsölden 1. Parkdeck
    • Parkplatz Zwieselstein
    • Parkplatz Zwieselstein/Sportplatz.

    Alle Parkplätze sind während des Tages kostenlos.

     

    Bei Parken für mehrere Tage (zb Hüttentour):

    • Postplatz, Parkticket in der Information Sölden erhältlich
    • Parkgarage Gaislachkoglbahn, Parkticket entweder online oder direkt an der Kassa der Gaislachkoglbahn
  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Reisen Sie mit der Bahn komfortabel und sicher zur Bahnhof-Station Ötztal. Endstation bzw. Ausstiegspunkt ist der Bahnhof ÖTZTAL. Anschließend fahren Sie bequem und schnell mit dem öffentlichen Linienverkehr oder den örtlichen Taxiunternehmen durch das gesamte Tal zu Ihrem Wunschziel! Den aktuellen Busfahrplan gibt’s unter: http://fahrplan.vvt.at

     


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Trittsicherheit, Schwindelfreiheit

Steiler Abstieg über die Himmelsleiter


Inspirationsbroschüre bestellen

Bestellen Sie kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" in gedruckter Form

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen