Impressionen des Wanderwegs



Genussreiche, einfache und botanisch interessante Wanderung.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 4.62 km
  • Zeit: 2.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Emberger Alm
  • Aufstieg: 500 m
  • Abstieg: 473 m
  • Niedrigster Punkt: 1754 m
  • Höchster Punkt: 2220 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Der Naßfeldriegel, 500 Höhenmeter über der Emberger Alm, ist das ideale Ziel für eine kurze und genussreiche Wanderung. Besonders ins Schwärmen werden die Botaniker geraten. Die unterschiedlichsten Zwergsträucher (Almrausch, Heidekraut, Preiselbeere), Enzian, an Feuchtstellen das Scheuchzer Wollgras und viele andere Pflanzen gedeihen hier. Am Gipfel erfreut der umfassende Panoramablick den Wanderer. Jause auspacken und einfach genießen!


Vom Wanderausgangspunkt auf der Emberger Alm führt die Wanderung, dem Wegweiser „Naßfeldtörl“ folgend, über einen Karrenweg zunächst auf der Alm, dann kurz durch einen Waldgürtel bergwärts (Achtung: nicht den Weg direkt zur Dünhofen Hütte nehmen). In rund 1.840m Seehöhe folgt man wiederum dem Wegweiser „Naßfeldtörl B6“ und biegt links ab. Der Steig führt einen Rücken entlang, nicht allzu steil, in nordwestlicher Richtung zur Bergstation des Skilifts. Von hier wandert man direkt nach Norden zum Gipfel des Naßfeldriegels (2.238m). Prächtig steht im Norden die Hochtristen (2.536m) und der Sensenspitz (2.480m) vor dem Auge des Betrachters. Im Osten grüßt der nahe Gaugen (2.195m). Der Rückweg verläuft auf derselben Route.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Anreise: Von Sachsenburg über die B100 nach Greifenburg, nach der Brücke über den Gnoppnitzbach (Billa) rechts abbiegen. Wegweiser „Emberger Alm“ leiten bis zur Alm. Ideal mit dem Nationalpark Wanderbus.
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Der Nationalpark Wanderbus fährt die Emberger Alm täglich von 19.6. bis 14.9.2014 an und bietet so den idealen, bequemen und praktischen Mobilitäts-Service für diese Tour!


    Fahrzeiten:
    Hinfahrt (tägliche Liniefahrt)
    Berg im Drautal - Ort                   09:45 Uhr
    Berg im Drautal - Bahnhof          09:48 Uhr
    Camping Hauzendorf                  09:55 Uhr
    Fliegercamp Badesee                10:00 Uhr
    Bahnhof Greifenburg*                10:02 Uhr
    Bäckerei Hierländer                    10:05 Uhr
    Emberger Alm / Dünhofenhütte 10:30 Uhr

    Retourfahrt (Fährt nur, wenn Fahrgäste bei Dünhofenhütte einsteigen)
    Emberger Alm / Dünhofenhütte 16:15 Uhr
    Berg im Drautal - Ort                  16:40 Uhr
    Berg im Drautal - Bahnhof         16:42 Uhr
    Camping Hauzendorf                 16:47 Uhr
    Bäckerei Hierländer                    16:50 Uhr
    Bahnhof Greifenburg*                16:55 Uhr
    Fliegercamp Badesee                16:57 Uhr

    *Anschlusszüge sowohl in Richtung Spittal/Drau als auch in Richtung Lienz

     

  • Geheimtipp: Die Emberger Alm ist bei Astronomen sehr bekannt und beliebt. Bedingt durch die Höhenlage, das Fehlen von Fremdlicht, eine wetterfeste Sternhütte und eine Vielzahl von Stellplätzen für das eigene Teleskop, ergeben sich hervorragende Bedingungen.
  • Quelle: Outdoorpark Oberdrautal
  • Autor: Michael Hohenwarter

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Emberger Alm

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen