Impressionen des Wanderwegs



Bergwanderung zu einem "sagenhaften Alpinstrand".


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 9.19 km
  • Zeit: 5 Stunden
  • Startpunkt:
    Leppner Alm
  • Aufstieg: 768 m
  • Abstieg: 768 m
  • Niedrigster Punkt: 1654 m
  • Höchster Punkt: 2365 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Auszeit in der Natur. Am Lamnitzsee wird dieser Slogan zur Wirklichkeit. Ruheliegen am kleinen Bergsee auf 2.200 Meter Seehöhe ermöglichen dem Wanderer, sich im sonnendurchfluteten Kessel unter dem Dachskofel zu entspannen. Leise murmeln die nahen Bächlein, sonst herrscht Stille. Der Weg dorthin führt über blumenreiche Almwiesen und Hochalmen. Am Abstieg zur Unteralmhütte begleiten Steinmandln und Tierskulpturen den Wanderer. Auszeit in der Natur bedeutet, die Herrlichkeit der Natur zu genießen.


Direkt vom Parkplatz auf der Leppner Alm zeigen Schilder den Weg in Richtung Scharnik. Durch lichten Wald steigt man vorbei an der Ochsnerhütte hinauf zum Wetterkreuz. Hier hält man sich links, dem Wegweiser „Lamnitzsee“ folgend. Der Steig zieht hinauf zum markanten Grasrücken. Während die Route zum Scharnik bald rechts über den Grasrücken bergan führt, wählt man die andere, linke Route. Ist der Weidezaun überwunden, wandert man auf dem markierten Steig – ohne nennenswerten Höhengewinn – in nördlicher Richtung. Man erreicht ein mit Blockfeldern überzogenes Kar, folgt immer den Wegweisern „Lamnitzsee“ und gelangt schließlich in das Törl zwischen Dachskofel (2.373m) und Torwand (2.562m) (Gehzeit vom Auto: ca. 2,5 bis 3 Stunden). Die Schnee- und Eiswelt der Hohen Tauern mit ihrem höchsten Giganten, dem Großglockner, steht plötzlich vor dem Betrachter.

Im Abstieg vom Törl erreicht man alsbald den Lamnitzsee (2.293m), an dessen Ufer zwei große, hölzerne Sonnenliegen auf den müden Wanderer warten. Zurück am Steig wandert man um den Dachskofel herum talwärts bis man auf jenen Steig, der von der Hugo Gerbers Hütte kommt, stößt. Über diesen marschiert man talauswärts und folgt dem Wegweiser „Unteralmhütte – 15min“ (Einkehrmöglichkeit). Vor der Einfriedung der Hütte biegt man links ab (Wegweiser „Leppner Alm“). Im Kampfbereich zwischen Wald und Almgelände folgt man nun einem kleinen Steiglein. Über die Weneberger Alm und weitere - teils feuchte Almwiesen - wandert man zurück in Richtung Leppner Alm.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Anreise: Über die B100 nach Irschen (zwischen Dellach und Oberdrauburg). Von hier den Wegweisern „Leppner Alm“ folgen. Auffahrt auch über L15 (von Potschling) möglich und beschildert.
    Ideal mit dem Nationalpark Wanderbus.
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Der Nationalpark Wanderbus fährt die Leppner Alm täglich von 19.6. bis 14.9.2014 an und bietet so den idealen, bequemen und praktischen Mobilitäts-Service für diese Tour!
    ACHTUNG: Rufbus! D.h. Voranmeldung bis 3 Stunden vor Fahrt (für Vormittagsfahrt am Vortag bis 19:00) unter +43 4824/2700-42 nötig!

    Fahrzeiten:
    Bahnhof Oberdrauburg*   09:20 Uhr
    Irschen Dorfplatz               09:28 Uhr
    Leppner Alm an               10:05 Uhr

    Leppner Alm ab               16:55 Uhr
    Irschen Dorfplatz              17:22 Uhr
    Bahnhof Oberdrauburg*   17:30 Uhr

     

    *Anschlusszüge sowohl in Richtung Spittal/Drau als auch in Richtung Lienz

  • Geheimtipp: Vom Kar südlich des Dachskofels (Blockfelder) erreicht man die Unteralmhütte auch auf einem direkten Steig. Viel Zeit nehmen für die Genussrast auf den Liegen am Lamnitzsee!
  • Quelle: Outdoorpark Oberdrautal
  • Autor: Michael Hohenwarter

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Leppner Alm

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen