Impressionen des Wanderwegs



SÖLDEN GAISLACHKOGELBAHN --> Moosalm ---> Brunnenberg --> Moosalm --> SÖLDEN GAISLACHKOGELBAHN


 Winterwandern
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 5.42 km
  • Zeit: 2 Stunden
  • Startpunkt:
    Gaislachkogelbahn - Sölden
  • Aufstieg: 616 m
  • Abstieg: 616 m
  • Niedrigster Punkt: 1360 m
  • Höchster Punkt: 1976 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Der Brunnenberg liegt auf der Stillen Seite von Sölden. Sie können die Wanderung in vollen Zügen genießen, ohne den Verkehr von Autos und Verkehr.

Am besten Sie starten bei der Gaislachkoglbahn in Richtung Camping Platzund über die Brücke bergan zur Moosalm. Genießen Sie hier den Panoramablick über Sölden. Leicht ansteigend geht es nun weiter über eine Forststraße, die durch lichten Wald zur Brunnenbergalm führt. Vom Brunnenberg haben Sie freie Aussicht auf den gegenüberliegenden Skiberg Gaislachkogl und bis nach Sölden.

Die Wanderung ist ideal für Kinder und vielleicht kann man sogar das ein oder andere Wildtier beobachten.

Da die Brunnenbergalm im Winter nicht bewirtschaftet ist, emphielt es sich einen Tee und eine Kleinigkeit zum Essen mit zu nehmen.

 


Sie können die Wanderung direkt bei der Gaislachkogelbahn starten. Von hier laufen Sie am Gehsteig Richtung Wohlfahrt und überqueren die Brücke in den Ortsteil Windau. Von hier geht es dann auf einer Asphaltstraße relativ steil in den Ortsteil Platte und weiter nach Wildmoos. Im Wildmoos kommen Sie dann an eine Kreuzung, wo Sie sich links halten, damit Sie zur Moosalm gelangen.

Gleich nach der Moosalm geht der Asphaltweg in eine breite Forststraße über, welche mit Schnee bedeckt ist und regelmäßig präpariert wird.

Leicht ansteigend gelangen Sie zum Klettergarten und in weiterer Folge zum Futterstand. Nach einem kurzen Flachstück geht es nochmals mit Hilfe einiger Kurven nach oben zum Brunnenberg.

Für den Abstieg nehmen sie den selben Weg, wie zum Aufstieg.

 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

     

    Eine entsprechende Ausrüstung wie atmungsaktive und dem Wetter angepasste Outdoor-Bekleidung, Wind-, Regen-, Schnee-, und Sonnenschutz, Mütze und Handschuhe, ist für alle Wanderungen und Touren erforderlich. Die Mitnahme eines Erste Hilfe Pakets, einem Handy und eventuell einer Wanderkarte, sowie bei Touren ohne Einkehrmöglichkeit von ausreichend Proviant ist notwendig.

  • Anreise:

    Die Autofahrt ins ÖTZTAL. In Tirol gelegen, zweigt das ÖTZTAL Richtung Süden als längstes Seitental der Ostalpen ab. Die Anreise mit dem Auto führt Urlauber über das Inntal bis zum Taleingang und weiter das Ötztal entlang. Neben der mautpflichtigen Autobahn können auch Landstraßen genutzt werden. Mit dem Routenplaner lässt sich die Fahrt schnell und bequem bestimmen:

    Zum Routenplaner: https://www.google.at/maps

  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    Reisen Sie mit der Bahn komfortabel und sicher zur Bahnhof – Station ÖTZTAL. Endstation bzw. Ausstiegspunkt ist der Bahnhof ÖTZTAL. Anschließend fahren Sie bequem und schnell mit dem öffentlichen Linienverkehr oder den örtlichen Taxiunternehmen durch das gesamte Tal zu Ihrem Wunschziel.

    Den aktuellen Busfahrplan gibt’s  unter: https://fahrplan.vvt.at 

  • Mehr Infos über Winterwandern im Ötztal: https://www.oetztal.com/winterwandern 

     

  • Geheimtipp:

    Auf dem Heimweg empfiehlt es sich in der urigen Moosalm einzukehren.

  • Quelle: Ötztal Tourismus
  • Autor: Ötztal Tourismus

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    In Sölden stehen folgende Parkmöglichkeiten zur Verfügung:

    • Gaislachkoglbahn + Tiefgarage

    Alle Parkplätze sind während des Tages kostenlos.

     


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Bitte Informieren Sie sich vor Antritt des Winterwanderweges über die Wegverhältnisse und Status des jeweiligen Wegs bei Ötztal Tourismus.

 

Ötztal Tourismus
T +43 (0) 57 200 200
soelden@oetztal.com


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen