Impressionen des Wanderwegs



3 Tages-Etappen durch das PillerseeTal, auf denen man die gesamte Vielfalt der Region kennenlernen kann. 

Ausgezeichnet mit 2013_GSV_Logo_website_orange


 Long Distance Hiking
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 47.53 km
  • Zeit: 24 Stunden
  • Startpunkt:
    Waidring Dorfzentrum
  • Aufstieg: 3200 m
  • Abstieg: 3135 m
  • Niedrigster Punkt: 776 m
  • Höchster Punkt: 2118 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Willkommen am WaiWi! Mit seinen 3 Tagesetappen plus 1 Variante ist der WaiWi von Waidring zum Wildseeloder zwar ein „kurzer“ Weitwanderweg, er zahlt sich aber dennoch aus! Tagestouren auf denen Sie die Vielfalt und die besonderen Bergerlebnisse der Region PillerseeTal kennen lernen werden, erwarten Sie!

Auf knapp 50 km und 3.200 Hm im Anstieg entdecken Sie imposante und traditionelle Schauplätze: den herrlichen Ausblick vom Waidringer Hausberg; das Naturjuwel Pillersee; das weit sichtbare Jakobskreuz auf der Buchensteinwand und nicht zuletzt den sagenumwobenen Wildseelodersee.

 

Bühne frei für Ihre Bergerlebnisse am WaiWi!

 

 


Etappe 1:
Vom Parkplatz Hausberg in Waidring startet man auf gut markierten Wegen über den Gipfel des Hausberges, durch die Weißbachschlucht. Vorbei an der Rechensaualm gelangt man auf den Gipfel des Schafelberges mit herrlichem Blick auf St. Ulrich am Pillersee. Weiter geht es auf den Kirchberg, zur Winterstelleralm (bewirtschaftet) und hinunter Richtung St. Ulrich am Pillersee. Das letzte Stück der ersten Etappe steht bevor, der gemütliche Weg durch den idyllischen Weiler Flecken nach St. Jakob in Haus.  (Möglichkeit zur Übernachtung).

Variante Etappe 1:

Vom selben Startplatz in Waidring geht's zuerst über den Hausberg und die Weißbachschlucht zu den Höfen bei Oberweißbach. Am Alpengasthof Oberweißbach vorbei Richtung Rechensaualm und dann abzweigen nach St. Adolari, dem kleinen Wallfahrtskirchlein und Tiroler Wirtshaus am Auslauf des Pillersees. Am See entlang wandert man immer weiter Richtung St. Ulrich am Pillersee. Im Weiler Strass mündet die Variante in die Original-Etappe und führt über den malerischen Weiler Flecken nach St. Jakob in Haus.

Etappe 2:
Von St. Jakob in Haus marschiert man über das Katzeneck auf den Gipfel der Buchensteinwand, wo das größte begehbare Jakobskreuz zu einer Besichtigung einlädt. Nun folgt der direkte Abstieg nach Fieberbrunn. Weiter führt der Weg hinauf Richtung Lärchfilzhochalm und Wildalm. Der letzte Anstieg zum Wildseelodersee fällt leicht, denn das lohnende Ziel das Wildseeloderhaus (1854m) ist bereits in Sichtweite!

Etappe 3:
Nach einem herrlichen Bergfrühstück am Wildseeloderhaus wandern Sie hinauf zum Gipfel des Wildseeloders (2.118m), im wahrsten Sinne des Wortes dem Highlight der Tour. Danach geht es über die Seenieder wieder zum Wildseelodersee.
Zurück ins Tal nach Fieberbrunn führt Sie der Weg zuerst wieder Richtung Wildalm, dann weiter hinunter zum Berggasthof Wildalptatterl und Alpengasthaus Streuböden. Von hier Richtung Speicherteich und über die "Brent" Richtung Lauchsee und Dorfzentrum Fieberbrunn. Zum Ausgangspunkt Waidring gelangen Sie mit dem kostenlosten Wanderbus, erkundigen Sie sich nach den Fahrzeiten!

 

Übernachtung am Wildseeloderhaus (ÖAV Hütte):

Übernachtungsmöglichkeit in Zimmern und Lagern.
Kontakt Wildseeloderhaus: Bernhard Kaufmann, Tel.: +43.664.3400717; info@wildseeloderhaus.at www.wildseeloderhaus.at  

 

 

Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke:
1. Etappe: Gasthof Oberweissbach, Winterstelleralm, Gasthof Straßerwirt
1. Etappe Variante: Gasthof Oberweißbach, Gasthof St. Adolari, Kiosk am Pillersee
2. Etappe: Alpengasthof Buchensteinwand, S4-Alm, Lärchfilzhochalm, Grießenbodenalm, Wildalm, Wildseeloderhaus
3. Etappe: Wildalm, Berggasthof Wildalpgatterl, Alpengasthaus Streuböden

(Teilweise haben die Hütten und Jausenstationen Ruhetage, erkundigen Sie sich vorher!)


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Sehr gute Wanderausrüstung. Proviant. Kein Gepäcktransport entlang der Strecke.
  • Anreise: Von Deutschland kommend: München - Kufstein oder Wörgl - St. Johann in Tirol - Waidring

    Aus Österreich: St. Johann in Tirol - Waidring oder Saalfelden - Lofer - Waidring oder Salzburg - Bad Reichenhall - Waidring

  • Jakobskreuz Buchensteinwand 

    Bergbahn Pillersee - Buchensteinwand

    Bergbahnen Fieberbrunn

    Wildseeloderhaus

  • Geheimtipp: Entlang des Weges kommen Sie immer wieder an Hütten, Gaststätten und Restaurants vorbei, die entweder Mitglied bei der KochArt sind oder "Musik am Berg" anbieten.

    Die KochArt ist eine Vereinigung von Wirten, die Produkte von heimischen Bauern und Produzenten verarbeiten. Mehrmals im Jahr bieten sie ihren Gästen gemeinsame Spezialitätenwochen mit dem Schwerpunkt regionaler Erzeugnisse an.

    "Musik am Berg": Sieben Hüttenwirte im PillerseeTal haben sich zusammengetan und empfangen Wanderer drei mal wöchentlich von Mai bis Oktober mit echter Volksmusik und traditionellen Schmanklern. Unverfälscht, authentisch, oft unter freiem Himmel und immer bei freiem Eintritt!

     

  • Quelle: Kitzbüheler Alpen-Pillerseetal (ÖSTERREICHS WANDERDÖRFER)
  • Autor: Kitzbüheler Alpen Pillerseetal

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Am Ausgangspunkt im Dorfzentrum Waidring. Beim Parkplatz Hausberg. Kostenlos!
  • Öffentliche Verkehrsmittel
    1. Öffentliche Busverbindungen nach Waidring von den nächstgelegenen Bahnhöfen in St. Johann in Tirol oder Saalfelden. Anreise per Zug oder Bus auch von den Flughäfen in Innsbruck bzw. Salzburg möglich.
    2. Kostenloser Wanderbus innerhalb der Region zwischen den 5 Orten.

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen