Erstellt von Wanderdörfer, 12.10.2010

13 Gemeinden legten in Lunz am See Grundstein für eine nachhaltige Qualitätsoffensive im „wilden“ Mostviertel.

Dem wenig zum Wandern einladenden Wetter zum Trotz, kamen die Touristiker aus 13 alpinen Gemeinden des Mostviertels Gasthof Zellerhof in Lunz am See zusammen um wichtige Impulse für die Zukunft des sanften Wandertourismus in der Region zu legen. Als erster wichtiger Schritt wurde die Erlangung des Österreichischen Wandergütesiegels ausgegeben. In einem 4 stündigen Workshop wurde gemeinsam mit Vertretern von Mostviertel Tourismus, sowie Wanderspezialist Sieghard Preis von Österreichs Wanderdörfer wurde die Marschroute zum Wandergütesiegel und dem damit verbundenen Qualitäts- und Kompetenzschub erarbeitet. Noch heuer werden in 3 Folgeveranstaltungen die Inhalte vertieft, Gemeinden vernetzt und auch Betriebe eingebunden. Auf Nachhaltigkeit der Maßnahmen wird großes Augenmerk gelegt- so soll nichts Neues erfunden, sondern bestehendes spannend inszeniert und aufgewertet werden.
Das alpine, „wilde“ Mostviertel soll bis Ende 2011 mit dem Österreichischen Wandergütesiegel zertifiziert werden. Dabei geht es um die Sicherstellung von umfassender Wanderinfrastruktur und Wanderservices, die vom Gastgeber über die Wege bis hin zu den Dörfern als Startplätze für unvergessliche Touren reicht. Das Mostviertel wäre damit die größte bisher mit dem Gütesiegel ausgezeichnete Region Österreichs.
Informationen:
Mostviertel Tourismus
07416/521 91
office@most4tel.com www.mostviertel.info
www.wanderguetesiegel.at