1 Wann wollen Sie anreisen?
Anreise*
Abreise*
2 Meine Anfrage
Vorname*
Nachname*

Email Adresse*

Anfrage - Ihre Wünsche
Optional: Erzhält uns mehr um ein passendes Angebot zu erstellen

3 Wieviele Personen reisen an?
Erwachsenen
Kinder
Alter der Kinder
4 Interessiert an
Jetzt anfragen

Mit der Kraft der Freude

Es ist die Kraft der Freude auf eine ursprüngliche Begegnung mit der Natur, die uns antreibt und hinausdrängt, um besondere Orte und Plätze zu entdecken.

Aber unsere Welt hat eine sehr lange Geschichte und schon viele Wesen vor uns haben diesen Drang verspürt und ihre oft unsichtbaren Spuren hinterlassen. Es sind die Orte und Schauplätze von Ereignissen, Dramen und Vorkommnissen, die Erinnerungen festhalten und sie nur jenen erzählen, die zuhören, die sie lesen und die sie verstehen können.

Geheimnisse lüften

Einzigartige Geheimnisse haben wir bzw. unsere Kenner vor Ort für den interessierten Wanderer aufgespürt und vorerzählt. Einfach genau hinhorchen, mit allen Sinnen spüren und eine außerordentliche Begegnung, ein „Elementares Naturerlebnis“ Wirklichkeit werden lassen. Der aufmerksame Wanderer wird dabei entdecken, dass unsere Landschaften viele Geschichten zu erzählen haben, aber nur wer ganz genau hinschaut, wird merken, dass es ein Stück seiner eigenen Geschichte ist, die er an diesen Orten erleben kann.

Sieghard PreisGeschäftsführer Österreichs Wanderdörfer
Elemente und Momente, Freude erleben: Naturerlebnisse als Glücksmomente und Augenblicke, in denen der Körper, der Geist und die Seele unserer Gäste in Schwingung kommen, ihr Geist tanzt und die Magie des Gehens uns verzaubert.

Unsere 4 Kategorien von "So schön ist..."


Filter (45 Ergebnisse)
Ihre Auswahl Die Auswahl Ihrer Bilder bestimmt das Ergebnis
Besondere Filter Schnell und einfach nach Bilder entscheiden
Nach Landschaft filtern
  • Grüne Berge
  • Hochgebirge
  • Kalkgebirge
  • Eis / Gletscher
Nach Naturerlebnis filtern
  • Wasser
  • Berge
  • Kulinarik
  • Helden der Landschaft
Nach Sehnsucht filtern
  • Aktiv sein
  • Region erleben
  • Stress abbauen
  • Auszeit nehmen
Standard Filter Filter die Sie kennen
45 Ergebnisse Wir filtern gerade
Liste Karte

BERG-GESUND im AlmsommerDas Butterweibl, eine Zauberformel und das Geheimnis der goldenen Butterkugel

Die besondere Kraft in unserer Almlandschaft steht jedermann uneingeschränkt und kostenlos zur Verfügung. Es ist jedoch nicht so leicht, diesen Schatz zu heben und mit...

Weiterlesen

Die Liechtensteinklamm und ein früher HahnenschreiWilde Gesellen, wilde Wasser, wilde Geschichten

Verborgen in den Tiefen der Liechtensteinklamm sprudelt ein ganz besonderer Jungbrunnen. Er ist das Ergebnis eines Wutausbruchs des Teufels, der sich bei einer Wette geschlagen...

Weiterlesen

Koasa TrailWeitwandern an der geheimen Seite des Wilden Kaisers

Das Kaisergebirge ist der uneingeschränkte Herrscher der Ostalpen. Stolz und mächtig thront es in der Landschaft - ein Aushängeschild für gleich mehrere Wanderregionen. Doch wie...

Weiterlesen

Sentiero dell´Amore am KarfunkelbergAus Liebe verrückt sein

Rubinrote Granatsteine zieren die Grasberge auf der Millstätter Alpe. Die funkelnden Edelsteine begleiten die Wanderer auf dem Weg zum Granattor. Bei einer gemeinsamen Wanderung entlang...

Weiterlesen

Die Almerer und der hochkönigliche GebirgskräutergartenDie Antwort aus dem Teufelsloch

Wo heute die weitläufigen Gletscher- und Firnfelder der übergossenen Alm den majestätischen Gebirgsstock des Hochkönigs zieren, weideten einst Rinderherden auf saftigen Wiesen und Matten mitten...

Weiterlesen

Kalser Gletscherreise zum ewigen Eis des TeischnitzkeesDie Arktisexpedition in den Osttiroler Alpen

Nicht jeder von uns kann in die Arktis reisen – in Kals am Großglockner aber kann jeder seine persönliche Arktisexpedition in der Osttiroler Bergwelt erleben....

Weiterlesen

Gommar marenden (Jausnen) - es ist aufgetischt!Ein köstliches Menü mit 500 Millionen Jahren Garzeit

Als Europa noch Avalonia hieß und im afrikanischen Urmeer schwamm, begann die Natur mit der Zubereitung eines exquisiten Menüs, das nun, nach über 500 Millionen...

Weiterlesen

Die Rosentaler "Dreiecks-Beziehung"Drei Erlebniswanderungen zu den Juwelen der Karawanken

Begeben Sie sich auf die Spurensuche einer "Dreiecks-Beziehung" durch das Rosental und lassen Sie sich dabei von drei zauberhaft schönen Naturjuwelen entzücken! Vor der gewaltigen...

Weiterlesen

Österreichs Grand CanyonVater Ötscher und Mutter Erde

Eine Welt zwischen Himmel und Hölle eröffnet sich dem Besucher des Naturparks Ötscher-Tormäuer. Inmitten einer urwüchsigen Naturlandschaft treffen bizarr geformte Felsen, abgrundtiefe Schluchten, geheimnisvolle Höhlen...

Weiterlesen

"Salve!", Königswasser der BergeDie Größe und Macht der Natur, trägt vom Göttlichen die Spur

Bereits der Name "Salve" lässt so einiges von der vitalisierenden Kraft der Landschaft rund um die Hohe Salve erahnen. Seit jeher markiert der Berg einen...

Weiterlesen

Elementare Naturerlebnisse – Magische Momente in und mit der Natur

Den Wind in den Haaren, das Vogelgezwitscher im Ohr und die Aussicht auf bizarre Felsen. Wer wandert, spürt die Natur und sich selbst wieder, lässt den Alltag hinter sich und kommt gehend zur Ruhe. „Zu Fuß kann man besser schauen“ sagte einst der Maler Paul Klee. Tatsächlich ermöglicht das Wandern neue Erfahrungen, der Blick wird plötzlich wieder klar und das Wesentliche rückt in den Mittelpunkt. Die Landschaft hat viele Geschichten zu erzählen und wer genau hinhört, wird viel mitnehmen.

„Zu Fuß sieht man besser“

Die österreichischen Wanderregionen bieten optimale Bedingungen, um der Natur wieder ganz nahe zu kommen. Eine besonders intensive Begegnung mit der Natur versprechen die Elementaren Naturerlebnisse. Die Gastgeber vor Ort kennen Ihre Landschaft schließlich am besten und wissen, welche Plätze besonders schön sind. Ein Elementares Naturerlebnis ist ein besonders intensiver Augenblick, in dem Körper, Geist und Seele ganz in Ihrer Umgebung aufgehen. Ein Augenblick in Einklang mit der Natur, der alle Sinne erfreut.

Welche Elementaren Naturerlebnisse bieten Österreichs Wanderdörfer?

Die Vielfalt an Naturerlebnissen und Wanderangeboten ist riesig und umfasst Genusstouren, Weitwanderungen, Themenwege, aber auch Wildtierbeobachtungen oder Hüttenzauber. Tierliebhaber machen sich auf, um seltene Bartgeier im Nationalpark Hohe Tauern zu beobachten oder auf den Spuren des Rotwilds zu wandern. Genießer frühstücken am Berg mit Blick auf den Wilden Kaiser, Neugierige entdecken den Ursprung des Frühlings in Ramsau am Dachstein und begeisterte Naturforscher unternehmen eine Reise in die Eiszeit am Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen.

Wie finde ich „mein“ Elementares Naturerlebnis?

Die Filter auf dieser Seite helfen Gästen, Elementare Naturerlebnisse in der eigenen Ferienregion zu finden. Die Auswahl erfolgt entweder ganz klassisch nach Bundesland und Wanderregion, oder aber nach dem gewünschten Erlebniskreis – etwa „Wasser“, „Berge“, „Kulinarik“, „Helden der Landschaft“, etc.

Wilde Wasser als Elementares Naturerlebnis

Viele Menschen zieht es immer wieder hin zum Wasser, auch in den Bergen. Türkisgrüne Flüsse und tiefe Seen bieten Abkühlung an heißen Tagen und Gelegenheit zum Wassersport. Doch Wasser ist noch mehr: Quell des Lebens und spirituelle Zuflucht. Besonders spektakulär und oft von einer mystischen Atmosphäre umgeben, sind Schluchten, etwa die Liechtensteinklamm in St. Johann in Pongau. Die tiefste begehbare Schlucht der Alpen ist ein wahrlich eindrucksvolles Erlebnis im Herzen des Salzburger Landes. Bestens erschlossen und auf sicheren Stegen begehbar, wandern Besucher entlang des Wassers und der Felsformationen, die das Element geschaffen hat. Highlight jeder Wanderung durch die Schlucht ist der Schleierwasserfall, der zur Mittagszeit in allen Regenbogenfarben funkelt. Die Licht- und Schattenspiele auf alten, mit Moos bewachsenen Steinen schaffen eine mystische, fast magische Atmosphäre. Einer alten Sage nach soll das tosende Wasser der Klamm über heilende Kräfte verfügen. Ein nicht minder beeindruckendes Elementares Naturerlebnis ist die Ysperklamm im Druidenwald in der Wanderregion Waldviertel. Die gurgelnden Wassermassen der Großen Ysper versetzen Besucher noch heute in ehrfürchtiges Staunen. Früher war der Durchgang durch den Druidenwald bis zur Klamm nur einigen Auserwählten gestattet. Noch heute ranken sich viele Legenden um dieses tosende Naturschauspiel mit seinen bizarren Felsformationen und eindrucksvollen Wasserfällen.

Helden der Landschaft als Elementares Naturerlebnis

Nicht nur wilde Wasser, auch Helden der Landschaft erzählen Geschichten – etwa im GeoPark Karnische Alpen. In kaum einer Wanderregion findet man so viele Zeugnisse aus 500 Millionen Jahre Erdgeschichte, wie im Süden Kärntens. Fünf Geotrails laden ein, sich auf eine Reise in die Vergangenheit der Erde zu begeben und versteinerte Korallen oder Tintenfische aus der Urzeit zu entdecken. Ein botanisches Highlight des Gopaks Karnische Alpen ist die blaublühende Wulfenia: Diese Pflanze wächst nur am Fuße des Gartnerkofels, Unterarten existieren nur noch am Himalaya. Mit über 1.000 km Wanderwegen und Kletterrouten umfasst der Geopark und die Kärntner Wanderregion Nassfeld – Pressegger See – Weißensee noch viel mehr Wandererlebnisse sowie vielfältige Wanderangebote.

Weitwandern als Elementares Naturerlebnis

Ohne Zweifel ist Weitwandern ein Elementares Naturerlebnis: Wer Tag für Tag durch die Berge wandert, der bewegt nicht nur seinen Körper, sondern auch Dinge in seinem Inneren. Immer mehr Menschen erliegen diesem besonderen Reiz der langen Touren, die wenige Tage oder auch viele Wochen dauern. Die österreichischen Regionen bieten zahlreiche Wanderangebote für jene, die ausgiebig der Wanderlust frönen möchten. Einen tollen Einstieg in das Weitwandern bietet etwa der Königsweg in der Wanderregion Hochkönig. Auch für geübte Wanderer gibt es zahlreiche Angebote, wie etwa den Salzburger Almenweg oder den Millstätter See Höhensteig. Eine ganz besondere Erfahrung ist sicherlich eine Wanderung entlang des „Grünen Rings“ in der Bergwelt der Wanderregion Lech Zürs am Arlberg. In vier Etappen geht es entspannt durch eine schöne Landschaft. Der „Grüne Ring“ wurde als Pedant zum „Weißen Ring“, der bekannten Ski-Strecke kreiert, und soll der Entschleunigung dienen. Wer genau hinsieht, entdeckt viel, etwa die künstlerischen Interventionen von Künstler Daniel Nikolaus Kocher am Wegesrand.